Ihr Windows-PC lässt sich im Abgesicherten Modus hochfahren, sodass das System keine Drittanbieter-Software lädt. Das gleiche ist auf Android möglich. Im Abgesicherten Modus lädt auch das Smartphone oder Tablet keine zusätzlichen Dienste. So können Sie Fehler finden – und störende Apps entfernen.

Um Android 4.1 oder neuer im Abgesicherten Modus neu zu starten, halten Sie den Einschaltknopf gedrückt, bis das Optionsfeld zum Ausschalten erscheint. Halten Sie jetzt den Einschaltknopf erneut gedrückt. Die Nachfrage erscheint, ob Sie Ihr Android-Gerät im Abgesicherten Modus neu starten wollen. Tippen Sie hier auf „OK“.

Solange Sie sich im Abgesicherten Modus befinden, weist ein Schriftzug unten auf dem Bildschirm darauf hin. In diesem Modus lassen sich nur Apps ausführen, die vorinstalliert waren. Apps, die Sie selbst installiert haben, sind allesamt deaktiviert. Deinstallieren lassen sie sich aber trotzdem. Den Abgesicherten Modus beenden Sie, indem Sie das Gerät neu starten.

Falls die Probleme mit Ihrem Android-Gerät weiterhin bestehen, können Sie es auch auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Dabei verlieren Sie allerdings sämtliche Daten, die auf dem Gerät gespeichert sind.

android-abgesicherter-modus