schieb.de > Tipps > Profitipps > Muss man Mac-Festplatten defragmentieren?

Muss man Mac-Festplatten defragmentieren?

14.01.2014 | Von Jörg Schieb

Profitipps

Wenn Sie von Windows auf OSX umgestiegen sind, sind Sie es sicher gewohnt, Ihre Festplatte regelmäßig zu defragmentieren. Die Frage: Ist die Defragmentierung auch bei Macs nötig, als Teil der regelmäßigen Wartung?

Die Kurz-Antwort: Nein, Sie müssen Mac-Festplatten nicht defragmentieren. Mac OS X enthält keine Defrag-Werkzeuge oder allgemeine Optimierungen für Laufwerke. Dass kein Werkzeug enthalten ist, zeigt, dass die meisten Mac-Nutzer ihre Festplatte nicht defragmentieren müssen. Warum?

Ein Grund ist, dass das Dateisystem von Mac-Festplatten (HFS+) Dateien automatisch selbsttätig defragmentiert. Man nennt dies „HFC“ (Hot File Adaptive Clustering). Überdies werden viele moderne Macs mit SSDs, also Flashspeicher-Laufwerken, ausgeliefert. Diese haben sowieso keine manuelle Defragmentierung nötig, da ein Wartungsprozess (TRIM) bereits eingebaut ist.

mac-festplatte




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.