Wer einen eigenen Server für seine Webseite betreibt, muss dort auch Dateien hochladen. Das klappt per Browser – aber nur bis zur im Server eingestellten Maximalgröße. Nutzen Sie PHP und haben Sie Zugriff auf die Einstellungs-Datei php.ini, lässt sich dieser Wert anpassen.

In Ubuntu finden Sie die PHP-Konfigurationsdatei im Ordner /etc/php5/apache2/php.ini. Die Datei lässt sich beispielsweise per Terminal (oder PuTTY-Shell) bearbeiten – nutzen Sie etwa den vi-Editor oder den einfacheren nano-Editor. In der Konfigurationsdatei müssen Sie zwei Werte anpassen, damit das Hochladen von größeren Dateien möglich wird:

  1. Finden Sie als Erstes die Zeile, die mit „upload_max_filesize =“ beginnt. Dahinter steht der Wert, den Sie anpassen müssen. „2M“ steht dabei für 2 MB. Hinterlegen Sie etwa „64M“, damit Dateien bis zu einer Größe von 64 Megabyte übertragen werden können.
  2. Der zweite Wert steht in der Zeile, die mit „post_max_size =“ anfängt. Auch diesen Wert müssen Sie anheben, etwa auf „64M“.

Nach dem Speichern der Änderungen in php.ini starten Sie den Webserver-Dienst neu. Bei Ubuntu geben Sie dazu etwa service apache2 restart ein.

php-upload-max-filesize