Von Version 24.6.0 direkt zu Thunderbird 31: Endlich bringt Mozilla wieder ein Update für den beliebten Mailclient, das mehr bringt als kleine Fehlerkorrekturen. Was steckt in der neuen Thunderbird-Version?

Zeitgleich mit Firefox 31 wird auch Thunderbird auf die gleiche Version aktualisiert. Die Liste der behobenen Fehler ist lang, wie ein Blick auf die Mozilla-Webseite verdeutlicht.

Wichtigste Neuerung: Die automatische Vervollständigung von Adressen funktioniert jetzt auch für Domainnamen. Haben Sie etwa mehrere Kontakte mit Postfächern bei Outlook.com, genügt nun das Eintippen von „outlook“, und alle passenden Mailadressen werden Ihnen vorgeschlagen. Nachgebessert hat Mozilla außerdem bei der Anmeldung am Mailserver: Die veraltete NTLM-Version 1 wurde abgeschaltet.

Weitere sichtbare Änderungen umfassen die Benutzer-Oberfläche. Sie erinnert jetzt stärker an die Australis-Darstellung von Firefox. Das macht sich etwa bei der Anzeige der Adress- und Betreffzeilen bemerkbar, siehe Bildschirmfoto unten.

Als Thunderbird-Nutzer erhalten Sie die neue Version per automatischer Update-Funktion.

thunderbird-31