Von den einen geliebt, von den anderen gehasst ist die Unity-Desktop-Oberfläche, die seit einigen Versionen in Ubuntu Einzug gehalten hat. Wenn der Unity-Desktop plötzlich Probleme mit der Darstellung von Fenstern hat, brauchen Sie Ihren PC aber nicht gleich neu zu starten. Unity kann man nämlich auch einzeln neu starten.

Der Vorteil: Während des Neustarts des Unity-Desktopmanagers können alle laufenden Programme weiter geöffnet bleiben, eine Ab- und Anmeldung des Benutzers ist nicht erforderlich. Gehen Sie wie folgt vor, um Unity neu zu starten:

  1. Drücken Sie gleichzeitig [Strg] + [Umschalt] + [T] und starten damit ein Terminal.
  2. Folgendes Kommando startet Unity dann neu:
    setsid unity [Eingabetaste].
  3. Zum Schluss schließen Sie das Terminalfenster – fertig!

ubuntu-terminal-setsid-unity