Sie müssen einen neuen PC aufsetzen? Das kann zeitaufwändig sein. Besonders dann, wenn Sie nicht mehr genau wissen, welche Programme installiert waren. Wenn Sie sich eine Liste aller Anwendungen des alten PCs erstellen, sparen Sie viel Zeit.

Dazu brauchen Sie die alte Festplatte. Bauen Sie sie in einen Festplatten-Rahmen für Wechseldatenträger ein, sodass Sie sie per USB als externes Laufwerk an den neuen Computer anschließen können.

Öffnen Sie jetzt den Explorer, und navigieren Sie zu der Systempartition des alten Computers (die dort „C“ hieß). Hier finden Sie einen Ordner namens „Programme“ oder „Program Files“, den Sie öffnen. Daraufhin sehen Sie eine Liste mit sämtlichen Programmen, die auf dem alten PC installiert waren. Gibt es außerdem auch einen Ordner „Program Files (x86)“, sollten Sie auch diesem einen Besuch abstatten. Bei 64-Bit-Systemen finden Sie hier nämlich die 32-Bit-Programme.

Nur eines geht nicht: Die Programm-Ordner einfach auf den neuen PC in den „Program Files“-Ordner kopieren. Die Anwendungen müssen schon ordentlich installiert werden, da ansonsten DLLs, Einträge in der Registrierungs-Datenbank und weitere Einstellungen nicht korrekt gesetzt werden.

program-files