Ab sofort enthält PC mit Google Earthauch einen Mini-Flugsimulator. Ab Version 4.2 heben Google Earth Benutzer mit einer kleinen Propellormaschine oder einem Kampfjet F16 ab und können die Umgebung erkunden. 30 Flughäfen stehen zur Auswahl, darunter auch Hamburg und Frankfurt. Damit hat Google seinem Earth-Programm innerhalb kürzester Zeit ein neues Feature spendiert. Erst vor wenigen Tagen wurde Google Earth um Google Sky erweitert, der Möglichkeit, den Weltraum zu erkunden.

Sofern ein Joystick angeschlossen ist, lässt sich das virtuelle Flugzeug auch bequem damit steuern. Mit etwas Übung lassen sich elegant Bahnen am Himmel ziehen, selbst eine Landung auf dem ursprünglichen Flughafn ist möglich.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.