Wer sich für den in Entwicklung befindlichen Nachfolger von Windows 8.1 interessiert, der findet im Netz Informationen über die aktuell getesteten Versionen. Dabei hat jede neue Version eine eindeutige Nummer, die sogenannte Build-ID.

Welche Build-IDs aktuell an verschiedene Tester-Gruppen ausgeliefert werden, wird auf der Webseite www.buildfeed.net genau angegeben. Hier ist auch erkennbar, dass Microsoft an verschiedenen Test-Kanälen gleichzeitig arbeitet – etwa „photos“, „mgmt“ (Management) oder auch „cortana“.

Will man über jeden neu auftauchenden Windows-10-Build auf dem Laufenden bleiben, folgt man am besten dem Twitter-Account @Buildfeed. Hier werden auch neue Builds für ältere Systeme sichtbar, wie etwa Windows 8.1 oder 7.

Die nächste öffentliche Vorabversion von Windows 10 erscheint übrigens im Januar 2015.

buildfeed