Bildschirmfotos sind praktisch. Manchmal braucht man aber mehr, um einen Sachverhalt festzuhalten. Der Monitor eines Windows-PCs lässt sich dazu als Video aufzeichnen. Das klappt zum Beispiel mit dem VLC-Medienplayer.

Um per VLC den Inhalt des eigenen Bildschirms als Film aufzuzeichnen, im Programm auf „Medien, Konvertieren/Speichern…“ klicken. Alternativ erreicht man die Funktion auch mit der Tastenkombination [Strg] + [R]. Jetzt zum Tab „Aufnahmegerät öffnen“ umschalten. Anschließend bei „Aufnahmemodus“ den Eintrag „Desktop“ auswählen und darunter festlegen, wie viele Bilder pro Sekunde das erzeugte Video haben soll. Für flüssige Darstellung empfehlen sich 15 Bilder (Frames) pro Sekunde.

Nach einem Klick auf die Schaltfläche „Konvertieren/Speichern“ müssen noch die Zieldatei sowie das gewünschte Aufnahmeformat (zum Beispiel MP4) festgelegt werden. Die Aufnahme des Bildschirms beginnt dann, sobald auf „Start“ geklickt wird.

vlc-bildschirm-aufnehmen