Ist der Safari-Browser nach dem Upgrade auf OS X 10.10 nicht mehr so stabil wie vorher, kann sich das beispielsweise in häufigen Abstürzen des Programms äußern. Das Leeren der Zwischenspeicher kann unter Umständen Abhilfe schaffen.

Beendet sich Safari direkt nach dem Start von selbst, sollte man den Browser als Erstes komplett schließen, sodass unter dem Programmsymbol im Dock keine Markierung mehr sichtbar ist. Anschließend den Mac neu starten und dabei die [Shift]-Taste gedrückt halten, sodass der Abgesicherte Modus aktiviert wird.

In einem neuen Finder-Fenster jetzt auf „Gehe zu, Gehe zum Ordner …“ klicken und den folgenden Pfad eintippen: ~/Library/Caches/com.apple.Safari/. Danach per „Öffnen“ bestätigen. Von hier aus alle angezeigten Elemente in den Papierkorb verschieben. Zum Schluss den Mac nochmals neu starten, diesmal ohne Abgesicherten Modus. Hat der Fix geklappt, sollte Safari jetzt wieder wie gewohnt funktionieren.

osx-safari-caches-leeren