In den nächsten Monaten veröffentlicht Microsoft Windows 10 – ein wenig Frischluft für jeden, der Windows 8 seit seinem Start genutzt hat. Geplant war Windows 8 als großer Schritt, als Brücke zwischen der klassischen und der modernen Computerwelt. War die Entfernung des Startmenüs, ja sogar des Startknopfs aber wirklich sinnvoll?

Dabei war die Idee dahinter eigentlich einfach: Das Startmenü wurde durch eine Steuerung per Bildschirm-Ecken ersetzt. Gleichzeitig bleibt in der Taskleiste mehr Platz für Programme. Auf dem Papier eine gute Idee.

In Wirklichkeit aber war das Hauptproblem, dass die Nutzer vor vollendete Tatsachen gestellt wurden. „Der Kunde wird es schon herausfinden“, war die Devise. Der Kunde fand es allerdings eben nicht heraus, sondern fragt sich seitdem nur: Wo sind mein Startknopf und mein Startmenü?! Ein fundamentales Umdenken zu erzwingen ist nach 20 Jahren Windows mit Startmenü denn doch keine gute Idee.

windows-8-bunt