Zu Recht hat das Notiz-Programm OneNote viele Fans, die es zur Steigerung der Produktivität verwenden, und um Dinge abzuhaken und nicht aus dem Gedächtnis zu verlieren. Wer OneNote auf dem PC-Desktop nutzt, kann auf ein Schweizer Messer mit vielen Add-Ons zurückgreifen. Der Name? OneTastic.

OneTastic wurde von einem Programmierer aus dem OneNote-Team entwickelt, aber als separates Tool veröffentlicht. Besonders praktisch ist die Funktion zum Ausführen von Makros. Nach der Installation von OneTastic werden einige Zusatzbefehle auf dem Start-Tab des Menübands sichtbar.

In der Makro-Kollektion für OneTastic (Macroland) findet sich unter anderem ein Makro, mit dem sich schnell eine horizontale Linie einfügen lässt. Ein anderes Makro dient etwa dazu, alle Seiten und Unterseiten eines Bereichs automatisch nach Namen zu sortieren. So bleibt das Notizbuch aufgeräumt.

Es gibt noch viele weitere Makros, mit denen man sich die Arbeit mit OneNote vereinfachen kann: schnell Farben einstellen, Inhaltsverzeichnisse mit Direktlinks auf die Unterseiten anlegen, und vieles mehr. Das Stöbern im Macroland lohnt sich wirklich. Hat man ein Makro gefunden, genügt zur Installation ein Doppelklick auf die geladene *.onetastic-Datei. Ein Neustart von OneNote ist dabei nicht nötig.

onenote-onetastic