Wer mit Google Mail arbeitet, kann ab sofort versehentlich verschickte E-Mails zurückholen. Google hat zu diesem Zweck eine Undo-Funktion eingeführt. Das klappt allerdings nur, wenn man diese Option in Google Mail ausdrücklich aktiviert – und schnell reagiert.

Angeblich hat Google sechs Jahre an dieser Funktion gearbeitet, die sich – Hand aufs Herz! – doch jeder wünscht und die garantiert jeder schon mal gebraucht hätte. Eine versehentlich verschickte Mail zurück holen – das kann praktisch sein. Etwa, wenn man die Mail an die falsche Person verschickt hat. Oder wenn man sich im Ton vergriffen hat. Oder einen Anhang vergessen. Es gibt viele mögliche Gründe.

Google Mail erlaubt jetzt das Zurückholen. Die Funktion ist bei Gmail aber standardgemäß deaktiviert. Die Option für das Zurückholen kann allerdings in den allgemeinen Einstellungen aktiviert werden, allerdings auch nur in der Browser-Version und nicht, wenn man SMTP verwendet. User können bestimmen, wie lange sie die “Undo”-Option haben wollen: fünf, zehn, 20 oder 30 Sekunden. Das ist praktisch die Karenzzeit, innerhalb die Undo-Funktion genutzt werden muss, damit die Nachricht nicht den Empfänger erreicht.

gmail