Beim Speichern eines Word-Dokuments, einer PowerPoint-Präsentation oder einer Excel-Tabelle schlägt Office automatisch die Bibliothek „Dokumente“ vor. Klar, man kann jedes Mal manuell einen anderen Ordner wählen. Wer die „Dokumente“ aber nie nutzt, ändert am besten den Standard-Speicherort.

Um anzupassen, in welchem Ordner Microsoft Office am PC Dokumente standardmäßig speichern will, wird als Erstes die betreffende Office-App gestartet. Jetzt folgen Klicks auf „Datei, Optionen, Speichern“. Hier finden sich im Bereich „Dokumente speichern“ zwei Felder, nämlich

  • Dateispeicherort für AutoWiederherstellen, und
  • Lokaler Standardspeicherort für Datei.

Um einen dieser Werte zu ändern, folgt dahinter ein Klick auf den „Durchsuchen…“-Button, wonach man den gewünschten Ordner von der eigenen Festplatte wählt. Nach dem Ändern der Einstellung wird diese per Klick auf „OK“ übernommen. Ab sofort wechseln Word, Excel und Co. immer automatisch zu dem soeben eingestellten Ordner, wenn eine Datei zum ersten Mal gespeichert werden soll.

word-2016-standard-speicherort-dateien