Wer in Windows 10 Version 1511 auf eine Datei oder einen Ordner rechtsklickt, dem wird unter anderem auch das Scannen der Datei mit Windows Defender angeboten. Das Problem: Hat man Defender abgeschaltet und nutzt ein anderes Antiviren-Programm, ist der Eintrag völlig nutzlos.

Mit den folgenden Schritten schaltet man den Kontextmenü-Eintrag von Windows Defender ab: Als Erstes mit der rechten Maustaste auf den Start-Button klicken und dann die Eingabeaufforderung (Administrator) aufrufen. Jetzt die Admin-Rechte bestätigen. Nun folgenden Befehl eintippen und mit [Enter] bestätigen:

regsvr32 /u "C:\Program Files\Windows Defender\shellext.dll"

Die Bestätigung, dass der Befehl erfolgreich ausgeführt wurde, wird mit OK geschlossen.

Fertig! Ab sofort erscheint beim Rechtsklick auf eine Datei oder einen Ordner kein Eintrag zum Überprüfen mit Windows Defender mehr.

win10-scan-mit-defender-kontextmenu