Vor einiger Zeit hat Microsoft bekanntgegeben, dass die bis dahin großzügige Praxis bei kostenlos zur Verfügung gestelltem Speicherplatz beendet wird. Office-365-Usern steht nicht mehr endlos viel Speicher zur Verfügung, und auch alle anderen müssen sich künftig bescheiden. Doch wer schon bei OneDrive ist, kann den vorhandenen Speicherplatz sichern.

Microsoft hat vor kurzem bei seinem kostenlosen Speicherdienst OneDrive die Notbremse gezogen: Während Office-365-User normalerweise unbegrenzten Speicherplatz in der Cloud hatten, steht künftig „nur noch“ 1 TB Speicher zur Verfügung. Nutzer des kostenlosen Angebots müssen sich ebenfalls bescheiden: Statt wie bisher 15 GB kostenlosen Speicher (durch Tricks auf bis zu 30 GB erweiterbar) soll man künftig nur noch 5 GB erhalten, auch der Bonus-Speicher bei automatischem Foto-Upload fällt weg. Schlimmstenfalls bedeutet das eine Reduktion von 30 GB auf 5 GB.

microsoft-onedrive-logo

Die gute Nachricht: Nutzer, die jetzt aktiv werden, können ihren kostenlosen Speicherplatz in vollem Umfang retten. Dazu muss man lediglich auf den Button „Keep your free storage“ klicken, und zwar auf dieser Webseite. Stichtag: 31. Januar 2016. Wer hier vorbei schaut, behält also seinen kostenlosen Speicherplatz.