Oft sind von ein und demselben Programm mehrere Fenster geöffnet. Das trifft etwa dann zu, wenn man parallel mehrere Dokumente oder Grafiken auf einmal bearbeitet. Ist besonders viel los auf dem Mac-Desktop, verliert man da schnell mal den Überblick. Ordnung kommt in das Ganze mit dem App-Exposé.

Diese System-Funktion von macOS lässt sich über das Trackpad aufrufen. Dazu mit drei Fingern gleichzeitig nach unten wischen. Das System blendet daraufhin alle Fenster der aktuell genutzten App nebeneinander ein, und zwar in Form von Miniatur-Ansichten.

Die liegen dann alle fein säuberlich angeordnet im App-Exposé und warten darauf, dass der Nutzer sich für das Fenster entscheidet, das er als Nächstes nutzen möchte. Ein Klick auf die zugehörige Miniatur holt dann genau dieses Fenster in den Vordergrund.

mac-app-expose