Immer mehr Nutzer aktualisieren ihr System auf Windows 10 Anniversary Update. Bei den meisten Geräten klappt das ohne Probleme, bei einigen wenigen treten allerdings Fehler auf. Das in einigen Foren kursierende „Windows Self-Healing Tool“ verursacht aber mehr Fehler, als es zu beheben verspricht.

Laut dem Nachrichten-Portal ZDNet trägt dieses Hilfs-Programm nicht dazu bei, dass Probleme mit dem Windows 10 Anniversary Update behoben werden. Das Tool wurde schon 2015 von einem Microsoft-Entwickler in Eigenregie erstellt und ist nicht offiziell getestet oder freigegeben.

Zwar führen diverse Download-Links für das Windows Self-Healing Tool auf Microsoft-Server. Doch verantwortlich zeichnet ein einzelner Support-Techniker, ohne Unterstützung von der Support-Abteilung als Ganzes.

Deswegen ist der Einsatz dieses Tools nicht zu empfehlen. Im Gegenteil – denn einige Betroffene berichten von Darstellungs-Problemen, die anschließend auftreten, etwa bei Surface-Notebooks.

windows-self-healing-tool