wmg-logo

Wer jeden Tag dieselben Programme benötigt, legt am besten einen Autostart-Eintrag an. Diese Möglichkeit gibt es nicht nur in Windows, sondern auch im Gnome-Manager von Linux. Hier steht für die Verwaltung von Einträgen, die automatisch gestartet werden sollen, ein eigenes Tool zur Verfügung.

Im Menü findet sich dazu der Eintrag Start-Programme. Alternativ einfach ein neues Terminal-Fenster öffnen und hier den Befehl gnome-session-properties eintippen und mit [Enter] aufrufen.

Viele Linux-Distributionen richten hier eigene Tools ein, die bei jedem Start des Systems automatisch aufgerufen werden. Mit Klick auf Hinzufügen kann der Nutzer aber auch eigene Programme einrichten. Über den Durchsuchen-Button lässt sich dabei die ausführbare Datei des gewünschten Programms festlegen.