Auf Android-Smartphones sorgt Google ganz ohne Apps von Drittanbietern dafür, dass sich keine Viren oder Malware auf das Gerät schleichen. Mit Google Play Protect werden jeden Tag mehr als 50 Milliarden Apps gescannt und aussortiert, falls sie eine Sicherheitslücke darstellen. Es sind so viele, weil über eine Milliard Geräte jeden Tag untersucht werden – und auf jedem Gerät sind im Schnitt 50 Apps installiert.

Um Google Play Protect zu aktivieren und die auf dem eigenen Rechner installierten Apps zu überprüfen, müssen zunächst die Einstellungen des Smartphones geöffnet werden. Jetzt über den Punkt Google und Sicherheit die Einstellungen für Google Play Protect öffnen. Hier wird außerdem angezeigt, wann die Apps das letzte Mal überprüft wurden.

Im folgenden Menü muss jetzt der Schieberegler bei Gerät auf Sicherheitsbedrohungen prüfen aktivieren. Google Play Protect wird dann automatisch im Hintergrund ausgeführt, wenn eine neue App aus dem Play Store installiert wird. Um bereits installierte Apps zu checken, einfach die Schaltfläche Alles in Ordnung antippen. Hier kann außerdem abgelesen werden, welche Apps zuletzt geprüft wurden und, ob schädliche Apps gefunden wurden.