Welche Nutzer an einem Computer auf bestimmte Dokumente, Bilder oder Verzeichnisse zugreifen dürfen, richtet sich nach den hinterlegten Berechtigungen. Und die wiederum basieren auf dem eingestellten Eigentümer des Elements. Wem eine Datei gehört, lässt sich unter Windows, Linux und am Mac bequem auslesen.

In Windows erscheint der Eigentümer, wenn zunächst im Datei-Explorer mit der rechten Maustaste auf das fragliche Element geklickt wird, um dann die Eigenschaften aufzurufen. Danach zum Tab Sicherheit wechseln. Ganz unten findet sich hier ein Button namens Erweitert, über den ein zweites Dialogfeld erreichbar ist. Dort erscheint der Eigentümer ganz oben hinter der Angabe Besitzer.

Linux- und Mac-Nutzer öffnen am besten ein Terminal-Fenster. Dann über den cd-Befehl zu dem Ordner navigieren, in dem das Element gespeichert ist. Durch Eintippen des folgenden Kommandos lässt sich der Eigentümer jetzt auslesen:

ls -l | grep DasElement [Enter]