Wer einen Monitor mit hoher Auflösung hat, braucht entsprechende Hintergrund-Bilder. Das Problem: Selbst, wenn große Fotos als Wallpaper konfiguriert werden, erscheinen sie auf dem Desktop nicht sonderlich scharf. Windows optimiert sie nämlich, damit das Bild schneller geladen wird.

Heutige Computer haben allerdings so viel Performance, dass Wallpaper nicht mehr mit einer niedrigen JPEG-Qualität gespeichert werden müssen. Die Einstellung dazu findet sich allerdings nicht in der Windows-10-Einstellungs-App, sondern kann nur über die Registrierung geändert werden.

Hier die nötigen Schritte, um die Qualität für Desktop-Hintergründe anzupassen:

  1. Zuerst [Win]+[R] drücken, dann regedit eingeben und mit Klick auf OK bestätigen.
  2. Jetzt zum folgenden Schlüssel navigieren: HKEY_CURRENT_USER, Control Panel, Desktop.
  3. Dort auf der rechten Seite nach dem Eintrag JPEGImportQuality suchen und den Wert per Doppelklick auf 100 hexadezimal ändern.

Tipp: Ist der Eintrag noch nicht vorhanden, wird er per Rechtsklick und Auswahl von Neu, DWORD-Wert erstellt und dann mit dem Wert 100 hexadezimal versehen.

Zum Schluss ein hochauflösendes Bild einstellen – es wird dann mit bester Qualität angezeigt.