Mit der Rückwärts-Bildsuche von Google können Sie ein Bild als Suchbegriff verwenden und Ergebnisse für das Bild zu erhalten, wie z.B. die Quelle für das Bild und andere Websites, auf denen es verwendet wurde. Mit einem Tool lässt sich die umgekehrte Bildsuche von Google auch direkt im Datei-Explorer nutzen.

Laden Sie GoogleImageShellherunter und legen Sie die .exe-Datei in einen Ordner, den Sie wahrscheinlich nicht verschieben oder löschen werden. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf die .exe-Datei und rufen Sie Als Administrator ausführen auf.

Im Dialogfeld können Sie den standardmäßigen Text für das Kontextmenü ändern, die Aufnahme von Dateinamen in Suchanfragen auswählen, die Größe großer Bilder vor dem Hochladen ändern und die Bildtypen für den Upload auswählen.

GoogleImageShell in der Praxis

  1. Öffnen Sie nach der Installation den Datei-Explorer und navigieren Sie zum Speicherort des Bildes oder der Bilder, das für eine umgekehrte Bildsuche verwendet werden soll. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie Search on Google Images aus.
  2. Ihr Standardbrowser wird mit den Ergebnissen geöffnet, die ähnliche Bilder, Websites mit dem Bild und andere Größen des Bildes enthalten können.

Wenn Sie mehrere Bilder ausgewählt haben, werden die Ergebnisse für jede Bildanzeige auf separaten Registerkarten im Browser angezeigt.

Tipp: Um GoogleImageShell aus dem Kontextmenü des Datei-Explorers zu entfernen, führen Sie die .exe-Datei als Administrator aus und klicken Sie auf Uninstall.