janjf93 / Pixabay">

Excel-Tabellen sind ihrer Natur nach oft unübersichtlich: Zahlenkolonne reiht sich an Zahlenkolonne, und in der Folge haben Sie manchmal das Problem, bestimmte Felder nicht direkt erkennen zu können. Beispielsweise, wenn bestimmte Zellen einen bestimmten Wert über- oder unterschreiten. In solchen Fällen können Sie keine feste Formatierung verwenden, denn Werte (und damit die nötige Alarmierung durch ein Format) ändern sich ja stetig. Excel bietet dafür die bedingte Formatierung.

janjf93 / Pixabay

 

Markieren Sie die Zellen, die Sie mit der bedingten Formatierung versehen wollen. Klicken Sie dann unter Start auf die Schaltfläche Bedingte Formatierung.

Wählen Sie dort Regeln zum Hervorheben von Zellen aus. Im nächsten Fenster können Sie nun festlegen, was der Auslöser für die Anwendung der Formatierung sein soll. Beispielsweise Kleiner als und als Wert dann 0, um negative Werte zu kennzeichnen. Excel kann bestimmte Szenarien erkennen und schlägt so in diesem Fall gleich eine hellrote Füllung und dunkelrote Schrift vor.

Um nun weitere Formatierungen festzulegen, gehen Sie wieder über das beschrieben Menü und dann auf Weitere Regeln. hier können Sie dann von Schriftart, -größe und -farbe, Wertebereiche und vieles mehr.

Ändern sich die Werte der markierten Zellen in einen der festgelegten Bereiche, dann wird die Formatierung automatisch geändert. So fallen die kritischen Werte dann sofort ins Auge.