wmg-logo
rawpixel / Pixabay">

Windows 10 kann beim Systemstart neben den Systemprogrammen noch andere, immer wieder benötigte Programme mitstarten. Das beschleunigt deren Start später. Es kann aber auch dazu führen, dass Programme im Hintergrund laufen, die Sie gar nicht brauchen und sowohl der Start des Systems verzögert wird als auch CPU-Zeit verschwendet wird. Greifen Sie hier ein!

rawpixel / Pixabay

 

Statt diese immer wieder manuell zu beenden, verhindern Sie einfach deren automatischen Start! Klicken Sie dazu im TaskManager auf den Reiter Autostart, dann mit der rechten Maustaste auf den Dienst/das Programm. Ein Klick auf Deaktivieren verhindert den Autostart . Sollte das zu Problemen führen, können Sie ihn jederzeit auf dem selben Weg wieder aktivieren.

Nach jeder Deaktivierung, bei der Sie unsicher sind, sollten Sie einmal Ihren Rechner neu starten und nachsehen, ob sich unerwünschte Nebeneffekte ergeben. Das ein oder andere Programm sagt Ihnen vielleicht nichts, ist aber im Hintergrund für die Lauffähigkeit einer Anwendung unverzichtbar.

Wenn Sie sehen, dass etwas nicht mehr funktioniert, dann aktivieren Sie das entsprechende Autostartprogramm einfach wieder.