Wenn Sie E-Mails als Kommunikationsmedium nutzen, dann nutzen Sie sicherlich verschiedene Methoden, um sich auf die wirklich wichtigen Mails konzentrieren zu können. Dazu gehört ganz vorne die Nutzung der Junk-E-Mail- und Clutter-Ordner, die die Mail-Spreu vom Weizen trennen. Nach unterschiedlichen Regeln werden „echte“ von Werbungs-E-Mails getrennt. Das ist aber noch nicht alles: Auch bei den tatsächlich an Sie gerichteten E-Mails sind einige wichtiger, andere weniger. Sowohl die Windows 10-interne Mail-App als auch Outlook unterstützen das.

Der so genannte Posteingang mit Relevanz (manchmal auch Englisch als Focused Inbox bezeichnet) ist vollkommen unabhängig von der Klassifizierung von SPAM. Es gibt E-Mails, die für Sie relevant sind, aber eben nicht vordringlich. Ein gutes Beispiel dafür: Der Newsletter. Sie haben ihn abonniert interessieren sich für die Inhalte. Er wird aber immer hinter wichtigen Mails zurückstehen. Sie lesen ihn dann, wenn Sie Zeit dafür erübrigen können.

Genau hier setzt der Posteingang mit Relevanz an. Selbstlernend erkennt die Mail-App, welche Mails sie sofort öffnen und welche später irgendwann einmal. Erstere erscheinen unter Relevant, die anderen unter Sonstige. Ganz wichtig: Beide sind Bestandteil des Posteingangs!

Aktivieren oder deaktivieren können Sie diese Funktion in der Windows 10 Mail-App wenn Sie in die Einstellungen gehen und dort auf Posteingang mit Relevanz klicken.

In Outlook versteckt der Posteingang mit Relevanz sich in der Registerkarte Ansicht. Dort können Sie ihn aktiveren wie auch später wieder deaktivieren.