UMPC (Ultra Mobile PCs) hatten eine Zeit lang Hochkonjunktur. Geräte wie das OQO Model 02 waren so gross wie ein Smartphone, aber trotzdem vollwertige PCs. Dieser Trend lebt gerade wieder auch. Sicherlich unter anderem auch, weil es von Microsoft kein mobiles Gerät mehr gibt, seitdem Windows Phone eingestellt wurde. Eines der Geräte, das sich auch hierzulande steigender Beliebtheit erfreut, ist der GPD Pocket 2. Muss der aber nach der ersten Einrichtung wieder neu installiert werden, dann schein das nicht ganz so einfach. Ist es aber!

Der Pocket 2 legt sich sein Betriebssystem auf einer Wiederherstellungspartition an. Allerdings nur die bei der ersten Installation ausgewählte Sprachversion. Um das Gerät auf Werkeinstellungen zu setzen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie die Wiederherstellungsdaten hier herunter.
  2. Formatieren Sie einen 16GB USB-Stick unter Windows 10 im Format NTFS und nennen Sie das neue Volume WINPE.
  3. Kopieren Sie den kompletten Inhalt des Ordners WINPE des  im ersten Schritt heruntergeladenen Archivs in das Hauptverzeichnis des USB Sticks.
  4. Stecken sie den USB-Stick in den rechten USB-Port des Pocket 2.
  5. Starten Sie das Gerät, halten Sie dabei die Fn-Taste gedrückt und drücken Sie solange wiederholt F12, bis Sie den Bootmanager-Bildschirm sehen.
  6. Wählen Sie mit den Pfeiltasten den USB-Stick aus und drücken Sie Enter.

Während der Installation ist der Bildschirm um 90 Grad gedreht, das ist kein Fehler. Ein Klick auf OK startet den Pocket 2 dann in der „Out of The Box“-Version neu.