Der Windows Explorer zeigt Ihnen aller Dateien an. Alle? Im Standard stimmt das nicht ganz, denn versteckte Dateien werden ausgeblendet. Das macht Sinn, denn Systemdateien sollten Sie nicht anfassen. Und das schließt Windows aus, indem Sie sie gar nicht erst angezeigt bekommen. Das können Sie selbst aber auch nutzen, um selbst Dateien vor fremden Augen zu verstecken!

Unter Ansicht > Optionen > Ordneroptionen können Sie im Explorer festlegen, wie mit versteckten Dateien umgegangen werden soll.

Aktivieren Sie unter Versteckte Dateien und Ordner einfach Ausgeblendete Dateien … anzeigen, um alle Dateien angezeigt zu bekommen.

Im Standard ist diese Funktion deaktiviert. Um eine Datei oder einen Ordner nun zu verstecken, klicken Sie diesen im Explorer mit der rechten Maustaste an. Dann klicken Sie auf Eigenschaften > Allgemein und setzen Sie unten den Haken bei Versteckt.

Die Dateien sind nun solange nicht sichtbar, wie die Anzeige von versteckten Dateien nicht eingeschaltet ist. Das aber hat keinen Einfluss auf die Zugreifbarkeit der Datei. Wenn Sie eine Verknüpfung anlegen, dann können Sie diese immer noch nutzen, auch wenn die Datei versteckt ist. Das macht Sinn, wenn Sie Dateien auf einem für alle Benutzer zugänglichen Laufwerk liegen haben. Die sehen die versteckte Datei nicht. Sie legen sich dann einfach eine Verknüpfung auf die Datei auf Ihr Desktop und können sie problemlos öffnen.