Wenn sie eine Vielzahl von Themen jonglieren, dann werden Sie eine Liste mit aktuellen Ständen führen. Idealerweise in Excel, damit Sie die Auswertungsmöglichkeiten nutzen können. Meist basieren der Status einer Aufgabe auf dem Inhalt einer E-Mail. Statt nun manuell in die Tabelle einzutragen, wann die E-Mail kam, können Sie unter Windows diese Informationen direkt übertragen lassen.

Dazu müssen sie gar nicht viel machen: Öffnen Sie Excel und Outlook in zwei Fenstern nebeneinander. Suchen Sie sich im Outlook-Fenster die betreffender E-Mail in der Listenansicht heraus. Dann greifen Sie diese mit der Maus und ziehen Sie in die Excel-Tabelle. Mit dem Mauszeiger zielen Sie auf die Zelle, in der die E-Mail-Referenz beginnen soll.

Excel extrahiert nun die Kern-Informationen der E-Mail wie den Absendernamen, den Betreff, Empfangsdatum/-uhrzeit und die Größe. Die Datumsangabe wird immer aus der Listenansicht von Outlook bestimmt: Am aktuellen Tag steht da nur die Uhrzeit, in der aktuellen Woche der Wochentag und die Zeit und bei älteren E-Mails Darum und Uhrzeit ausgeschrieben. Dies können Sie natürlich manuell anpassen!