Office 365 hat für viele Anwender die lokale Office-Installation abgelöst. Neben den nutzbaren Office-Apps und den downloadbaren Versionen für Desktops und Smartphones ist es vor allem der Exchange-Mailservice, der für viele Anwender wichtig ist. Was aber, wenn dieser nicht funktioniert? Oft ist die Ursache einfacher als gedacht!

Office 365 bietet eine Exchange-Lösung, bei der dem Anwender die komplette Konfiguration und Aktualisierung der Technik abgenommen wird. Hardware und Software laufen bei Microsoft, Sie richten nur die Benutzer ein und konfigurieren die Postfächer.  Zeigt Ihnen Ihr Outlook, dass es keine Verbindung zum Exchange hat, dann sollten Sie einen Fehler vermeiden: Fangen Sie nicht an, an der Konfiguration Ihres Rechners oder Outlooks Änderungen vorzunehmen. Ein laufendes System konfiguriert sich nicht plötzlich selbst um!

Stattdessen rufen Sie das Office365-Portal auf. Im Dienststaus sehen Sie, wenn aktuelle Störungen oder Einschränkungen vorliegen. Klicken Sie auf die Links neben Exchange Online, um die Details zu sehen. Sind hier Einschränkungen aufgeführt, dann kann nur Microsoft als Dienstanbieter daran arbeiten, diese zu beheben. Ihnen bleibt nur übrig, abzuwarten.