Komplexere Programme und Betriebssysteme wurden früher über CDs und DVDs ausgeliefert. Das ist mittlerweile viel zu teuer und dazu noch wenig sinnvoll: schon wenige Tage nach der Produktion dieser physischen Datenträger ist der Inhalt veraltet, weil es Updates gibt. Aus diesem Grund werden stattdessen die Datenträger als Image-Dateien zum Download bereitgestellt. Was aber, wenn Sie einen echten Datenträger benötigen?

Weit verbreitet ist immer noch das ISO-Format, das den Datenträger als Abbild enthält. Die Vielzahl der Dateien, die ein Windows 10 beispielsweise beinhaltet, sind so in einer Datei gebündelt. Normalerweise können Sie diese auf die Festplatte Ihres PCs kopieren und dann mounten. Das scheitert dann, wenn Sie nicht mehr genug Platz auf der Festplatte für die ISO und die Installation, die von der ISO ausgeführt werden soll, haben.

Kein Problem, wenn Sie einen DVD-Brenner und einen DVD-Rohling haben. Dann können Sie die ISO auf die DVD brennen und diese für die Installation verwenden. Kopieren Sie die ISO auf die Festplatte und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Datei. Im Menü klicken Sie auf Datenträgerabbild brennen. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm und nach ein paar Minuten haben Sie die DVD mit allen Dateien in den richtigen Verzeichnissen.

Löschen Sie jetzt die ISO von der Festplatte, um den Platz freizumachen. Die Installation sollte nun problemlos ausgeführt werden können.