Architektur hat viel mit Zeichnungen und Plänen zu tun

6 Tipps, die jeder Architekt kennen sollte

Auch Architekten setzen schon lange digitale Hilfsmittel und Werkzeuge ein – vor allem bei der Planung. So können Bauherren heute mühelos durch eine 3D-Vision ihres künftigen Zuhauses „fliegen“. Aber auch die Kommunikation ist eine große Herausforderung.

Im Architektur-Studium lernt man eine Menge: Statik, Planung, Zeichnung, gesetzliche Regeln und Bestimmungen… Ein aufwändiges und zweifellos anspruchsvolles Studium. Doch viele Architekten sagen: Der schwierigste Teil beginnt erst danach, wenn es an die Praxis geht. Das ist in anderen Studiengängen natürlich ganz ähnlich. Aber keine Sorge: Wer in Deutschland Architektur studiert, bekommt in der Regel die bestmögliche Ausbildung – und ist gut gewappnet, um sich fast allem zu stellen.

An dieser Stelle einige Tipps, die Architekten befolgen sollten, um den modernen Herausforderungen gewachsen zu sein.

Zeichnungen entstehen heute meist mit Hilfe von Software
Zeichnungen entstehen heute meist mit Hilfe von Software

6 Tipps für Architekten

Wenn Sie Architekt sind, wissen Sie natürlich, dass es sich um einen Beruf handelt, in dem Sie ständig auf dem neuesten Stand sein und bleiben müssen.

Aus diesem Grund schadet es nie, eine Reihe von Tipps zu befolgen, um Ideen festzuhalten und Ihnen zu helfen, eine Struktur in Ihren Ideen zu haben. Heutzutage gibt es grundlegende Konzepte für einen Architekten wie BIM in Architektur. Eine Methodik, die die Erstellung digitaler Entwurfssimulationen ermöglicht. Solche Systeme ermöglichen erstaunliche Vorabansichten von Bauprojekten. Darüber hinaus helfen solche Systeme, alle Informationen koordiniert zu verwalten.

Einige der Ratschläge, die wir Ihnen geben können, sind jedoch die folgenden sechs Tipps, die Ihnen bei zukünftigen Projekten helfen können. Die Tipps werden jedem Architekten helfen, die Dinge klarer zu sehen und seine Ideen zu ordnen. Oft geraten wir in eine Schleife, aus der wir nicht herauskommen, und es scheint, dass alles schiefgeht, aber wenn Sie diese Tipps anwenden, werden Sie sehen, dass sich Ihre Situation verbessert.

1. Zeichnen

Vor allem von Hand ist es schwierig, Zeit und Platz in unseren geschäftigen Schreibtischen voller Mäuse, Tastaturen, Tablets und Handys zu finden, aber Sie sollten einen Platz dafür finden. Zeichnen ist ein brutales Kommunikationsmittel, mit dem Sie Ideen und Konzepte auf einfache Weise mit Ihren Kollegen, einem Bauherrn oder dem Kunden ausdrücken können. Es ist ein vergessener Lebensraum, den wir frisch halten müssen, um ihn jederzeit nutzen zu können.

2. Lesen

Diese Angewohnheit macht dich stark, die Welt blieb nicht stehen, als du die Universität verlassen hast, auch in ihr passierten viele Dinge, die dir nicht bewusst sind. Lesen Sie Fach- und Designzeitschriften, Bücher und andere Veröffentlichungen, nicht unbedingt über Architektur, die Sie dazu bringen, eine globale Perspektive einzunehmen.

3. Hör zu

Es gibt viele Architekten, die sagen: „Mein Gebäude….“ Es ist nicht Ihr Gebäude, es sei denn, Sie sind der Eigentümer. Wir erbringen unsere Dienstleistungen für einen Kunden, versetzen Sie sich in seine Lage und hören auf seine Bedürfnisse und versuchen vor allem, seine Bedenken zu lösen, schlagen Dinge vor, aber drängen sie nicht auf. Versuchen Sie, in die Haut anderer zu schlüpfen, um herauszufinden, was genau sie brauchen.

4. Halten Sie Kritik stand

Wie bei jeder kreativen Arbeit ist Architektur nicht frei von Kritik, das Wichtigste ist nicht die Kritik, es kommt darauf an, wie man ihr begegnet und wie man darauf reagiert. Es lohnt sich nicht, eine Hülle aufzusetzen, man muss sie beiseite legen das Ego, versuchen Sie, sich selbst zu kritisieren, arbeiten Sie und suchen Sie nach dem Warum.

Architektur

5. Denken Sie nach

Ein gutes Projekt entsteht nicht dadurch, dass man die Dinge zusammenstellt, die man an anderen mag, und sie dem Kunden serviert, seinen eigenen Stil entwickelt oder, wenn man es vorzieht, eklektisch ist. Besuchen Sie die Website, sprechen Sie mit Ihren Kunden und machen Sie sich keine Sorgen, ein ganzes Projekt zu verwerfen, um eine bessere Lösung zu finden. Die besten Projekte sind diejenigen, die Bedürfnisse lösen und das Problem beseitigen, nicht diejenigen, die „Löser“ für notwendige Probleme einführen.

6. Sei mutig, wenn du sprichst

Und vor allem, sprechen Sie aufrichtig, unsere Worte sind wichtiger, als wir denken, überlegen Sie zweimal, was Sie sagen werden, aber sagen Sie es. Wir sind Profis und so werden wir auch von unserem Umfeld wahrgenommen, sitzen nicht tatenlos daneben, beraten Ihre Kunden, geben Ihre Meinung ab, kommentieren und lösen Probleme. und vor allem Ihren Beruf verteidigen, wir müssen in der Lage sein, unseren Beruf zu schützen, da wir damit unseren Lebensunterhalt verdienen müssen. Tritt einem Verein bei und werde aktiv.

Wir müssen ein Leben außerhalb der Arbeit haben, in unserem Beruf ist es kompliziert, weil wir normalerweise zu viele Stunden in unseren Jobs verbringen, deshalb ist es wichtig, ein paralleles und kompatibles soziales Leben zu führen, etwas zu trinken, Kontakte zu knüpfen, Sport treiben und vor allem ab und zu mal den Stecker ziehen. Es gibt eine Welt außerhalb der Architektur, erweitern Sie Ihren Horizont. Je mehr alltägliche Dinge Sie tun, desto mehr Ideen werden Ihnen für zukünftige Projekte in den Sinn kommen, der Arbeit zu entfliehen und sich zu amüsieren bringt Vorteile für Ihre Vorstellungskraft.

 

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top