Damit sich am Computer angeschlossene Geräte mit dem Prozessor unterhalten können, bekommt jedes Gerät einen IRQ (Interrupt Request) zugeteilt, so eine Art Funkfrequenz. Das Problem: Es gibt nur eine begrenzte Zahl davon – und nur selten können sich mehrere Geräte einen Kanal teilen. Normalerweise sollen die IRQs automatisch verteilt werden. Aber das klappt nicht immer.

Manchmal muss deshalb der Benutzer die Ressourcen selbst verteilen. Welche IRQs frei und welche belegt sind, lässt sich leicht heraus finden. Einfach in der Systemsteuerung auf Geräte-Manager, danach auf Eigenschaften klicken und Computer auswählen. Unter Eigenschaften verbergen sich die gewünschten Informationen. Windows XP präsentiert diese Aufstellung im Menü System.