Seit Version 98 präsentiert der Windows Explorer auf der Festplatte gespeicherte Grafiken auf Wunsch in praktischer Miniaturansicht. Um die Präsentation der Minigrafiken zu beschleunigen, speichert Windows die Daumennagel großen Bilder in der Systemdatei thumbs.db, die automatisch in jedem Ordner angelegt wird. Die Datei enthält eine verkleinerte Ansicht aller im Ordner gespeicherten Grafiken. Sie kann jederzeit gelöscht werden, was Speicherplatz spart.

Unter Windows 2000 und XP lässt sich die Hilfsdatei auf Wunsch auch permanent abschalten: Einfach im Menü Extras > Ordneroptionen > Ansichten die Option Miniaturansichten nicht zwischenspeichern aktivieren. Allerdings dauert die Miniaturansicht dann spürbar länger.