Gelesene Tabs erkennen

Firefox bietet die Möglichkeit, mehrere Webseiten auf einmal im Browser zu verwalten. Wer Artikel oder Webseiten grundsätzlich in einem neuen Tab öffnet, um auf der eigentlichen Webseite weiter lesen zu können, hat schnell eine große Zahl von Tabs zur Auswahl – und weiß womöglich gar nicht mehr, welche Tabs bereits gelesen wurden und welche nicht.

Hier kann sich die Firefox-Ergänzung „Noia 2.0“ als praktisch erweisen. Denn Noia stellt die Namen von im Hintergrund geladenen Tabs in kursiver Schrift dar. So lassen sich gelesen und ungelesene Tabs bequem unterscheiden. Noia 2.0 ist kostenlos. Einfach nach dem Herunterladen im Menü „Extras“ die Funktion „Themes“ und hier „Themes benutzen“ auswählen und das geladene Firefox-Theme Noia 2.0 angeben, um die Funktion zu aktivieren.

SCHIEB+ Immer bestens informiert


Scroll to Top