Digitale Unterschrift für eMails

Outlook und Outlook Express bieten einen praktischen Service: Wer seine elektronische Post gerne auch elektronisch unterschreiben möchte, richtet eine so genannte Signatur ein.

Mit Zip und Zap

Windows XP geht effektiv mit Speicherplatz um: Der bekannte Zip-Standard ist serienmäßig in das Betriebssystem eingebaut. Er sorgt dafür, dass Daten weniger Speicherplatz in Anspruch nehmen.

Der optimale Familien-PC

Windows XP gibt sich familienfreundlich. Mit wenigen Mausklicks lässt sich für jedes Familienmitglied ein eigenes Benutzerkonto mit individueller Benutzeroberfläche einrichten.

Der staufreie Weg zum Ziel

Wer mit O2 (ehemals Viag Interkom) mobil telefoniert, kann sich jederzeit den Weg durch den Stau weisen lassen. Der Staupilot macht's möglich. Vorausgesetzt, ein modernes WAP-Handy ist zur Hand.

DSL mit Windows XP

Windows XP macht vieles einfacher, auch das Surfen im World Wide Web mit T-DSL. Wer sich nach einem Umstieg auf Windows XP zunächst wundert, dass keine Treiber für T-DSL angeboten werden, muss wissen: Windows XP kennt sich von Hause aus wunderbar mit T-DSL aus.

Mit Videokamera digital aufnehmen

Viele digitale Videokameras könnten theoretisch auch digital aufzeichnen, eine technische Sperre verhindert das allerdings. Mit etwas Geschick lässt sich diese Sperre bei vielen Kameras aufheben.

Idealmaße fürs Fenster

Manchmal sollen Windows-Fenster eine ganz bestimmte Größe haben. Etwa bei einer Präsentation. Das Problem: Die Fenstergröße manuell exakt einzustellen, ist nahezu unmöglich. Das Hilfsprogramm Sizer hilft weiter.

Outlook als Browser

Outlook ist nicht nur E-Mail-Software, Kalender und Adressbuch, sondern auf Wunsch auch als Browser. Einfach in das Eingabefeld Adresse unmittelbar unter der Werkzeugleiste eine Webadresse eintippen - schon ruft Outlook die Webseite auf und stellt sie dar, wo sonst E-Mails, Adressen und Termine erscheinen.

Virtuelles Foto-Album

Digitale Fotos haben eine Menge Vorteile. Sie lassen sich zum Beispiel bequem per E-Mail verschicken. Manchmal sollen jedoch ganz viele Menschen die Möglichkeit haben, bestimmte Fotos zu sehen, etwa die Bilder einer Veranstaltung oder Feier.

Schluss mit Spionage

Windows XP hat sich rasch den Ruf einer indiskreten Plaudertasche eingehandelt. Hintergrund: Microsofts neues Betriebssystem stellt immer wieder über das Internet Verbindung zu Microsofts Firmenrechner her.

Windows XP a la carte

Windows XP bietet reichlich Einstellmöglichkeiten, um die Bedienoberfläche auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Wem das nicht reicht, sollte das kostenlos erhältliche Programmpaket Powertoys auf seinem Rechner installieren.

Internet-Adressen abkürzen

Manche Internetadresse gerät ganz schön lang, vor allem die ganz bestimmter Webseiten. Das wird dann zum Problem, wenn die Linkadresse per E-Mail an jemand verschickt werden soll, zum Beispiel als Surftipp.

MacOS X als PDF-Autor

Adobes Portable Document Format (PDF) hat sich im Internet zu einer Art Quasistandard entwickelt. Immer mehr Dokumente werden in dem praktischen Datenformat angeboten. Mac-Benutzer brauchen keine teure Zusatz-Software, um PDF-Dokumente anzufertigen.

GROSS oder klein?

Normalerweise spielt es keine Rolle, ob ein Dateiname GROSS oder klein geschrieben ist. Windows macht keinen Unterschied zwischen RECHNUNG.DOC und rechnung.doc. Linux und Internet unterscheiden hier aber schon - und das kann zu Problemen führen.

Privatsphäre in Office beachten

Word, Excel und Powerpoint merken sich, wer ein Dokument angefertigt und bearbeitet hat. Was als praktischer Service gedacht ist, kann auch zur Peinlichkeit werden. Schließlich muss nicht jeder wissen, wer der Urheber eines Dokuments ist.

Stoerenfried statt Störenfried

Dateinamen sollten so prägnant wie möglich sein. Eigentlich kein Problem, schließlich dürfen sie in Windows bis zu 255 Zeichen lang ausfallen. Allerdings machen manche Dateinamen mitunter Schwierigkeiten.

Eingabe deluxe in Excel

Wenn in Excel lange Zahlenkolonnen eingegeben werden müssen, kann es sich als störend erweisen, dass sich der Eingabecursor nach Betätigen von [Return] automatisch in die nächste Zeile bewegt.

Kontrolle über die Lautstärke

Microsoft hat uns mit Windows XP eine aufgeräumte Benutzeroberfläche versprochen. Doch in einem Punkt waren die Entwickler etwas zu ehrgeizig: Sie haben den Lautstärkeregler komplett vom Desktop verbannt.

XP im alten Gewand

Nicht jeder, der das neue Windows XP auf seinem Rechner installiert, ist von der bunteren Oberfläche begeistert. Da wünscht sich manch einer das gewohnte Ambiente zurück.

Teure Ansage überspringen

Eine Situation, die wohl jeder kennt: Beim Anwählen der Mobilfunknummer meldet sich nicht der Teilnehmer, sondern lediglich sein Anrufbeantworter (neudeutsch: Mobilbox). Mit einem Trick lässt sich der Ansagetext überspringen.