Android

Die SMS bekommt Konkurrenz: Kurz-Nachrichten auf Smartphones

Die SMS ist so beliebt wie nie: Allein wir Deutschen haben im Jahr 2010 rund 41,3 Milliarden SMS-Nachrichten verschickt, verrät der Branchenverband Bitkom. Das sind 1.300 Kurznachrichten in der Sekunde. Zur Freude der Mobilfunkprovider, denn SMS-Nachrichten sind eine willkommene Einnahmequelle. Nun droht Konkurrenz – von Apps für Smartphones.

Sicherheits-Lücke in Android-Betriebs-System

Eine Software ohne Fehler oder Mängel gibt es nicht. Dieser Tatsache muss man einfach ins Auge blicken. Die entscheidende Frage ist daher, wie man mit einmal entdeckten Fehlern umgeht, wie leicht sich zum Beispiel Sicherheitslücken oder andere gravierende Probleme beseitigen lassen. Und da gibt es bei Android echte Schwächen.

Sicherheits-Lücke in Android-Handys

Ein hundertprozent sicheres Betriebssystem gibt es nicht. Jede Software enthält Fehler und Lücken. Das ist keine Entschuldigung, muss aber wohl auch mal deutlich gesagt werden. Denn jetzt wurde in Googles Handy-Betriebssystem Android eine Sicherheitslücke entdeckt. Wer sich mit einem Android-Handy in ein offenes WLAN begibt und dort Daten wie Termine, Kontakte oder Foto zum Onlinedienst Google überträgt, läuft Gefahr, dass die Daten abgegriffen werden.

Android-Handys beliebter als iPhone

Alle reden vom iPhone – man könnte fast den Eindruck gewinnen, als wäre das iPhone das beliebteste Handy der Welt. Beliebt vielleicht schon und ganz sicher in aller Munde, aber eben nicht das populärste Smartphone.

Android-Smartphones: eMail-Benachrichtigungs-Ton abstellen

Bei vielen Android-Handys nervt der E-Mail-Benachrichtigungston. Sobald eine neue E-Mail eintrifft, macht das Handy akustisch darauf aufmerksam. Im Hauptmenü lassen sich zwar Benachrichtigungstöne auswählen, aber nicht abstellen. Die Lösung ist in einem anderen Untermenü versteckt.

Google ruft Software auf Android-Handys zurück

Viele Android-Benutzer haben diese Woche nicht schlecht gestaunt, denn plötzlich waren einige Apps von ihren Geräten verschwunden. Google hatte die Anwendungen per Fernsteuerung entfernt. Nicht nur aus dem Android Market, dem Onlinemarktplatz für Android-Anwendungen, sondern auch gleich von allen Handys, auf denen die Programme bereits installiert waren. 200.000 Handys sollen betroffen gewesen sein.

Zweite Generation der Tablet-PCs ist da

Ein Jahr lang war das iPad, Apples flacher Tablett-PC, der per Fingertippen bedient wird, mehr oder weniger ohne nennenswerte Konkurrenz. Auf der Cebit waren nun jedoch gleich mehrere Alternativen zu sehen. Eini-ge davon können dem iPad nicht das Wasser reichen, sind nur plumpe Ko-pien, schlecht gemacht zudem. Doch das Xoom von Motorola schon: Schick, elegant, komfortabel zu bedienen – und mit Android 3.0 ausgestat-tet, dem kostenlosen Betriebssystem von Google, das extra für Tablet-PCs entwickelt wurde. Zum ersten Mal wird es eng fürs iPad.

Android: Extras für den Start-Bildschirm

Auf den Android-Startbildschirmen ist jede Menge Platz für Widgets. Standardmäßig sind die Start-Bildschirme bereits mit den wichtigsten Zusatzprogrammen bestückt. Trotzdem bleibt ausreichend Platz für weitere Widgets.

Das Jahr der Tablet-PCs

Lange hat’s gedauert – doch jetzt bekommt Apples iPad endlich Konkurrenz. Auf der „Consumer Electronics Show“ in Las Vegas haben diese Woche fast alle großen Hersteller eigene Tablet-PCs vorgestellt. Computer, die ohne Tastatur auskommen, per Tippen und Wischen bedient werden und sich vor allem zum Surfen und Filmeangucken auf der Couch eignen. Auf der CES wurden gleich 40 neue Tablet-PCs vorgestellt.

Winamp mit Android fernsteuern

Winamp gehört zu den beliebtesten Mediaplayern für Windows. Das liegt nicht zuletzt an den pfiffigen Funktionen des Players. Neueste Errungenschaft: Eine Fernbedienung für Android-Smartphones. Das Android-Handy wird damit zum Remote-Controller der Mediathek auf dem Rechner.

Dropbox mit Smartphones nutzen

Smartphone sind kleine Computer. Was liegt also näher als auch unterwegs auf PC-Dateien wie Word-Dokumente oder PDF-Dateien zuzugreifen. Dank Internet-Speicher wie „Dropbox“ kein Problem.

Android-Smartphones: Strom sparen per WLAN-App

Die WLAN-Antenne eines Smartphones gehört zu den größten Stromfressern. Das WLAN komplett auszuschalten ist aber auch keine Lösung. Das haben sich die Entwickler der „Wapdroid“-App gedacht und einen intelligenten WLAN-Ein/Ausschalter entwickelt.

Google Android: Die Akkulaufzeit von Android-Handys verlängern

Android ist eines der wenigen Smartphone-Betriebssysteme, die Multitasking beherrschen. Dass gleichzeitig mehrere Programme laufen können, hat aber nicht nur Vorteile. Ist im Hintergrund eine stromfressende App aktiv, ist der Akku ruck, zuck leer. Wie viele Anwendungen aktiv sind, lässt sich leicht herausfinden.

Googles Antwort auf das iPad: Android Tablet-PC

Alle reden vom iPad – obwohl das Gerät bei uns in Europa noch gar nicht zu haben ist. Unbestreitbar ist es Apple (mal wieder) gelungen, ein Thema zu setzen und einen Markt zu bedienen. Bislang ist Apple allein auf weiter Flur. Doch nun wurde ein Prototyp von Googles Tablet entdeckt.

Google Android läuft auf iPhone

Es klingt unglaublich, aber es klappt: Ein Frickler hat Apples Betriebssystem Android auf einem Apple iPhone zum Laufen gebracht. Benutzer können sogar beque beim Booten wählen, womit sie arbeiten wollen.

Scroll to Top