Beiträge

Das sind die System-Anforderungen für Windows 10

(Fast) jeder moderne PC kann Windows 10 ausführen. Ob der eigene Computer und das eigene Mobilgerät dazu in der Lage sind, verrät ein Blick in die Systemanforderungen des Microsoft-Betriebssystems.

Word 2013: Große Dokumente trotz wenig Arbeitsspeicher bearbeiten

Für Schreib-Arbeiten muss ein Computer nicht viel Arbeits-Speicher haben. Bei dem Versuch, ein großes Word-Dokument mit vielen Bildern zu bearbeiten, kann dies allerdings zur Fehler-Meldung führen, dass nicht genug Arbeits-Speicher frei ist. Oft lässt sich das Problem durch Ändern einer Einstellung beheben.

Probleme beim Verkleinern von Partitionen umgehen

Mit der Datenträgerverwaltung lassen sich bestehende Windows-Partitionen verkleinern. So schaffen Sie etwa Platz für eine neue Daten-Partition oder ein zweites Betriebssystem. Bei Ihnen scheitert die Verkleinerung mit einem Fehler? Wir zeigen, wie Sie solche Fehler umgehen.

Details über die Prozesse auf dem PC herausfinden

Mit dem Process Explorer der Sysinternals-Werkzeuge lassen sich schnell und effektiv viele Details über die Programme ermitteln, die im Moment auf Ihrem Computer laufen. Welche Daten sind im Process Explorer sichtbar?

UEFI-Shell: Größe des Arbeitsspeichers auslesen

Moderne PCs verwenden kein BIOS mehr, sondern stattdessen eine UEFI-Firmware. Der Vorteil: UEFI ist eigentlich ein eigenes Mini-System. So können Sie auf wichtige Daten auch dann zugreifen, wenn auf der Festplatte gar kein Betriebssystem (etwa Windows 8 oder Fedora Linux) installiert ist. So finden Sie mit der UEFI-Shell beispielsweise ganz einfach heraus, wie viel Arbeitsspeicher im Computer verbaut ist.

BlueStacks: Zugewiesenen Arbeitsspeicher anpassen

Mit dem BlueStacks-Player führen Sie Android-Apps auf Ihrem PC aus – ganz so, als ob dort Android installiert wäre. Dass BlueStacks ausgeführt wird, merkt man dann aber doch. Denn der Simulator braucht ziemlich viel Speicher. Wie viel ihm zusteht, können Sie selbst festlegen.

Windows 8: Arbeitsspeicher auf Defekte prüfen

Schon seit Windows 7 bringt das System ein Speicherdiagnosetool mit, mit dessen Hilfe Sie herausfinden können, ob Ihr Arbeitsspeicher noch in Ordnung ist. Auch in Windows 8 gibt es dieses Werkzeug noch – man hat es aber gut versteckt.

Mehr Arbeitsspeicher ohne RAM-Neukauf

Bei vielen Notebooks und PCs teilen sich Rechner und Grafikkarte den Arbeitsspeicher. Beim sogenannten Shared-Memory-Modell zwackt die Grafikkarte einen Teil des Arbeitsspeichers ab – der dann für Windows fehlt. Gebraucht wird der Grafikkartenspeicher aber nur für Spiele oder aufwändige 3D-Anwendungen. Werden die eh nicht eingesetzt, kann man den Speicher auch komplett Windows zugutekommen lassen.