Karl Klammer ist zurück

Karl Klammer ist zurück

Schon zu Zeiten von Microsoft Office 97 war er an Bord: der digitale Assistent Clippy, zu Deutsch Karl Klammer. Jetzt hat ein findiger Entwickler den allgegenwärtigen Helfer wieder zum Leben erweckt.

Clippy lässt sich ab sofort als Erweiterung für die Entwickler-Umgebung Visual Studio nutzen. Dazu hat Eros Fratini ein quelloffenes Add-On erstellt, mit dem sich der Assistent in die IDE einbinden lässt.

Der Name des Projekts? ClippyVS – eine Erweiterung für Visual Studio, mit der Karl Klammer (fast) in seiner ganzen Pracht wiederbelebt wird. Das Add-On blendet den Assistenten nicht nur in Visual Studio ein, sondern ermöglicht auch eine Interaktion mit einigen Aktionen, die der Anwender ausführt.

Die Erweiterung für Karl Klammer lässt sich nach der Installation in Visual Studio über das Menü Extras, ClippyVS ein- und ausschalten. Sie steht im Visual Studio Marketplace zum kostenlosen Download bereit.

https://marketplace.visualstudio.com/items?itemName=ErosFratini.ClippyVS#overview

clippyvs-visual-studio

Amazon Echo und Echo Dot auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Amazon Echo und Echo Dot auf Werkseinstellungen zurücksetzen

So manches Hightech-Gerät macht manchmal Schwierigkeiten: Kleinere Bugs oder Systemfehler machen sich bemerkbar und das Gerät unbrauchbar. In so einem Fall hilft es oft, das betroffene Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, um mit einem unbelasteten System neu starten. Beim Sprachassistenten Amazon Echo und Echo Dot gibt es je nach Version verschiedene Möglichkeiten, diesen Reset durchzuführen.

(mehr …)

Windows Server 2016: Neue Features hinzufügen

Windows Server 2016: Neue Features hinzufügen

Ähnlich wie Windows 10 ist auch Windows Server 2016 modular aufgebaut. Das bedeutet, dass Administratoren je nach Bedarf neue Features hinzufügen können. Diese werden über den Server-Manager installiert.

Und neue Funktionen zu einer Installation von Windows Server 2016 hinzuzufügen, führt folgenden Schritte aus: zunächst den Server-Manager auf. Dies erfolgt beispielsweise über das Start-Menü, indem auf der rechten Seite auf die Kachel des Server-Managers geklickt wird.

Sobald das Fenster des Server-Managers sichtbar ist, folgt ein Klick oben rechts auf Verwalten, Rollen und Features hinzufügen. Danach die einleitenden Worte des Assistenten überspringen und den Server auswählen, zu dem die Funktionen hinzugefügt werden sollen. Anschließend erscheint eine umfangreiche Liste möglicher Funktionen, die sich über diesen Assistenten einrichten lassen. Hier einfach die gewünschten Haken setzen und anschließend durch Klick auf Weiter bestätigen.

Hinweis: Zur Einrichtung einiger Funktionen in Windows Server 2016 ist ein Neustart des Systems erforderlich.

windows-server-2016-rollen-installieren

Serien-Briefe mit Word erstellen

Serien-Briefe mit Word erstellen

Wer massig Dokumente erstellen möchte, aber alle mit anderen Empfänger-Namen, nutzt am besten die Serienbrief-Funktion von Word. Damit lassen sich zum Beispiel Einladungen erstellen. Dazu braucht es ein Haupt-Dokument und die Quelle der Daten.

Zuerst ein leeres Dokument erstellen und auf Sendungen, Seriendruck starten, Seriendruck-Assistent klicken. Dann die Option Briefe markieren und mit Weiter bestätigen. Jetzt das aktuelle Dokument als Start-Dokument auswählen, dann wieder auf Weiter klicken.

Nun die gewünschte Quelle der Daten einstellen, etwa Access oder Excel. Man kann auch eine neue Liste eingeben, auf Erstellen klicken und die Daten eingeben. Passen die Spalten nicht, können sie dann mit Spalten anpassen bearbeitet werden. Stehen die Quellen-Daten, zeigt der Word-Assistent eine Vorschau der einzelnen Dokumente an. Variable Felder lassen sich über Sendungen, Seriendruck-Feld einfügen ins Dokument einbauen.

Nach dem Abschluss des Assistenten wird das Master-Dokument zunächst gespeichert, bevor über Sendungen, Fertig stellen und zusammenführen die einzelnen Dokumente erstellt werden und sich dann auf Wunsch auch individuell verändern lassen.

word-seriendruck

Eine Erinnerung bei Cortana einrichten

Eine Erinnerung bei Cortana einrichten

Einer der Vorteile von Cortana ist, dass sie uns an Dinge erinnern kann. Dazu geben wir zum Beispiel „Erinnere mich daran, um 14:00 Uhr Jörg die Rechnung zu mailen“ ein, oder lassen es Cortana über die Sprach-Eingabe wissen.

Bei Bedarf lässt sich die Erinnerung auch als wiederholtes Ereignis festlegen. Die Erinnerung wird dann um 14:00 Uhr zusammen mit allen Informationen, die Cortana nun weiß, angezeigt.

Noch was:
Nutzt man ein Windows-Smartphone und ist dort mit dem gleichen Microsoft-Konto angemeldet, werden alle auf dem PC festgelegten Erinnerungen automatisch mit dem Telefon synchronisiert.

cortana

Sprach-Assistentin Cortana gratis auf Deutsch testen

Sprach-Assistentin Cortana gratis auf Deutsch testen

Cortana, die sprachgesteuerte digitale Assistentin von Microsoft, kann jetzt auch Deutsch. Wie lässt sich Cortana auf Deutsch ausprobieren?

Als deutscher Nutzer steht Cortana ab sofort zum kostenlosen Test bereit. In Windows 10 ist die Assistentin zwar noch nicht einsatzfähig, aber in Windows Phone schon. Dazu müssen Sie als Tester der Windows-Phone-Entwickler-Vorschau registriert sein.

Wie Microsoft betont, handelt es sich bei der aktuellen Cortana-Version auf Deutsch um ein Produkt im frühen Alphastadium. Es kann sich also erheblich von der endgültigen Fassung unterscheiden. Neben Deutsch kann Cortana außerdem auch in Spanisch, Italienisch und Französisch ausprobiert werden.

cortana-deutsch