Beiträge

Tasten-Kürzel in der Gnome-Shell

Die Shell des Gnome-Desktops lässt sich am schnellsten per Tastatur steuern. Im Gegensatz zu vielen anderen Desktops ist die Liste der Shortcuts hier sogar recht unkompliziert anpassen.

Gnome: Programme beim Start öffnen

Wer jeden Tag dieselben Programme benötigt, legt am besten einen Autostart-Eintrag an. Diese Möglichkeit gibt es nicht nur in Windows, sondern auch im Gnome-Manager von Linux. Hier steht für die Verwaltung von Einträgen, die automatisch gestartet werden sollen, ein eigenes Tool zur Verfügung.

Ubuntu-Fenster: Buttons nach rechts

In Ubuntu erscheinen die Buttons, mit denen sich Fenster minimieren, maximieren und schließen lassen, in der linken Ecke. Wer auch Windows nutzt, muss sich weniger umgewöhnen, wenn diese Buttons auf der rechten Seite erscheinen. Mit einer Anpassung der Konfiguration ist genau das möglich.

GNOME-Erweiterungen per Chrome-Browser installieren

In Linux können Add-Ons für den GNOME-Desktop leicht installiert werden. Über Firefox oder Epiphany reicht ein Klick auf „Installieren“. Nach etwas Vorbereitung klappt das auch in Google Chrome.

Sprache der GNOME-Oberfläche ändern

Sie nutzen an Ihrem Linux-Computer eine Benutzer-Oberfläche, die auf GNOME basiert? Genau wie bei Windows lässt sich auch hier die Sprache für Menüs, Schaltflächen und Einstellungen ändern. Wie stellen Sie Ihre bevorzugte Sprache ein?

Debian/Gnome: Laufwerk-Symbole auf dem Desktop anzeigen

Auf dem Desktop vieler Linux- und Mac-Systeme werden Icons für alle angeschlossenen Laufwerke angezeigt. Bei Debian/Gnome sind diese Symbole standardmäßig nicht sichtbar, was für einen leeren Desktop sorgt. Wie ändern Sie diese Einstellung?

Schickes Gratis-Design für Ihren Ubuntu-Desktop

Es muss nicht immer das gleiche langweilige Fensterdesign sein: Ein bisschen Abwechslung tut Ihren Augen gut. Wie die Fenster und Elemente Ihres Ubuntu-Desktops aussehen, wird im eingestellten Thema festgelegt. Heute stellen wir ein schickes kostenloses Design als Alternative vor.

Linux: Fenster an den Bildschirmrand vergrößern

In allen grafischen Oberflächen kann man Fenster größer oder kleiner machen. Zum Maximieren und Wiederherstellen dienen dabei Knöpfe in der Titelleiste. Sie wollen ein Fenster nicht ganz maximieren, sondern nur so breit oder so hoch wie den Bildschirm machen? In Linux-Desktopmanagern, die auf GNOME basieren (etwa Unity oder Cinnamon), ist das einfach zu machen.

Linux: Touchpad-Bild-Lauf mit zwei Fingern aktivieren

Beim Durchblättern von langen Dokumenten oder Webseiten ist das Mausrad ungemein praktisch. Wer am Notebook unterwegs keine Maus dabei hat, muss aber auf das Touchpad zurückgreifen. Mit einem Trick lässt sich Linux so einstellen, dass Sie einfacher scrollen können.

Bilder im GNOME-Datei-Manager Nautilus drehen oder verkleinern

Der Linux-Desktop GNOME ist neben KDE einer der am weitesten verbreiteten Oberflächen. Um eine Grafik zu drehen oder in der Grösse zu ändern, müssen Sie sie normalerweise erst in einem Grafikprogramm laden. Einfacher geht’s, wenn Sie diese…

Ubuntu 11.10 Oneiric Ocelot: Gnome-Shell nutzen

Die Linux-Distribution Ubuntu verwendet seit einigen Versionen eine einfache Benutzeroberfläche namens Unity. Wem diese Fensterverwaltung etwas zu einfach ist, kann seine Ubuntu-Installation wieder auf die GNOME-Oberfläche umstellen.