Beiträge

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…

Google-Ergebnisse ohne Spam

Immer öfter werden Google-Benutzer mit Webseiten belästigt, die kostspielige Dialer voraussetzen oder ausschließlich kommerzielle Angebote enthalten. Eine neue Software namens "Googlefilter" trennt die Spreu vom Weizen.

Wann fährt der nächste Zug?

Mal eben schnell nachschauen, wann der nächste Zug der Bahn von Köln nach Dresden fährt – oder von München nach Hamburg? Kein Problem: Der Suchdienst Google hat eine direkte Verbindung zum Online-Fahrplan der Bahn.

Google auf dem eigenen PC

Wer häufig in den Untiefen der Festplatte gezielt nach Dateien fahndet, kann Google nun auch auf dem eigenen Rechner suchen lassen. "Google Desktop" legt ein Inhaltsverzeichnis der Festplatte an und findet in Windeseile eine Menge Informationen auf der Festplatte.

Google-Suche mit Komfort

Die meisten Datensurfer benutzen den Suchdienst Google, um Informationen um World Wide Web aufzuspüren. Doch wer nur einzelne Suchbegriffe eintippt, erntet oft eine kaum zu bewältigende Zahl von Fundstellen.

Google für Linux und Apple

Wer den Suchdienst Google mit Stichwörtern füttert, wird normalerweise mit ausreichend Fundstellen versorgt. Oft bietet Google aber einfach zu viele Treffer an.

Wortgruppen suchen

Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Co. präsentieren bei Eingabe populärer Suchbegriffe heute ohne weiteres mehrere hundert, manchmal sogar mehrere tausend Fundstellen. Mit ein paar Tricks lassen sich die Suchmaschinen überlisten.

Optionen für Google

Jeder sucht anders nach Informationen im Web. Deshalb bietet der Suchdienst Google einige Einstellmöglichkeiten, die sich hinter der Option Einstellungen auf der Startseite verbergen.

Praktischer Nachrichten-Wächter

Google versteht sich längst nicht mehr nur zum Durchforsten des World Wide Web. Der Suchdienst hilft auch beim Aufspüren von Nachrichten. Eine Art persönlicher Info-Butler.

Neue Google-Toolbar

Wer ohnehin am liebsten den Suchdienst Google befragt, kann durch Installieren der neuen kostenlosen Google Toolbar 2.0 eine Menge Zeit sparen.

Surftipp: www.google.de

Die Google Toolbar: Sie klinkt sich in den Internet Explorer ein und blockt Popup-Fenster komfortabel ab; funktioniert leider nur mit Internet Explorer

Google kann rechnen

Der Computer auf dem Schreibtisch kann zwar theoretisch selbst komplexe Kalkulationen bewältigen, allerdings muss er dazu erst entsprechend programmiert werden.

Nachrichten aus dem Web

Die bekannte Suchmaschine Google fahndet seit kurzem nicht nur nach Webseiten und Bildern, sondern fischt nun auch noch gewohnt zuverlässig Nachrichten und Meldungen aus dem Netz.

Turbo-Modus für Google

Ohne Suchdienste wie Google, Yahoo oder Web.de blieben die meisten interessanten Informationen im World Wide Web unentdeckt. Wer Google bevorzugt, sollte auch mal die Kompaktversion der beliebten Suchmaschine ausprobieren.

Surftipp: www.google.de

Keiner sucht schneller und zuverslässiger Bilder und Fotos im Web: Googles Bilder-Suchdienst

Neue Suchmaschine zeigt Kontext

Suchmaschinen begeben sich nach Eingabe eines Schlagworts auf die Suche nach passenden Angeboten im Web. Meist erscheinen die Trefferlisten innerhalb weniger Sekunden auf dem Bildschirm.

Google durchsucht Diskussionen

Das Internet hat mehr zu bieten als World Wide Web und E-Mail. Im Usenet tauschen sich Internetbenutzer über alle denkbaren Themen aus. Google bietet Zugang zum Usenet - und bietet ein praktisches Archiv.

Praktischer Bilder-Suchdienst

Die meisten Suchdienste im Internet helfen nur beim Aufspüren von Textinformationen und Webseiten. Wer jedoch ein Bild oder Foto sucht, sollte den praktischen Suchdienst von Google nutzen.

Google im schnellen Zugriff

Google gehört zu den besten Suchdiensten überhaupt. Meist erscheinen die gewünschten Fundstellen sehr schnell. Wer die Dienste von Google häufiger in Anspruch nimmt, kann ein spezielles Suchfeld in den Browser einbauen (Internet Explorer).

Wer besucht meine Website?

Wer eine eigene Webseite betreibt, möchte natürlich gerne wissen, wie häufig sie besucht wird - und von wem. Die meisten Provider stellen zu diesem Zweck Protokolle zur Verfügung. Spezialprogrammen können die analysieren.

Schieb-Report: Alles über Google+

Google ist mit Google+ der ganz große Wurf gelungen: Das soziale Netzwerk funktioniert prima, überzeugt durch komfortable Benutzerführung, ist übersichtlich und hat in punkto Datenschutz durchaus auch einige Pluspunkte. Die Branche ist nicht umsonst begeistert: Google+ ist überzeugend konzipiert und funktioniert tadellos.