Guttenberg

GuttenPlag für Grimme Online Award nominiert

Karl Theodor zu Guttenberg. Silvana Koch-Mehrin. Veronica Saß, die Tochter von Edmund Stoiber. Sie alle dürften nicht gut auf so genannte Wikis zu sprechen sein. Mitmach-Plattformen im Internet, die wesentlich dazu beigetragen haben, die ungenierten Schummeleien der Prominenten bei ihren Doktorarbeiten aufzudecken. Jetzt wurde das Guttenplag für den renommierten Grimme Online Award nominiert.

Das Netz will Karl-Theodor zu Guttenberg zurück

Das Netz und Karl-Theodor zu Guttenberg… Was für eine ambivalente Beziehung. Ohne das Internet, da sind sich alle einig, wäre der Druck auf den Ex-Bundesverteidigungsminister wohl kaum so groß gewesen. Jetzt machen sich die Guttenberg-Befürworter im Netz stark für ihr Idol.

Wann kommen Plagiate auf Knopfdruck?

So sehr sich alle über zu Guttenberg echauffieren, und das sicher nicht mal zu Unrecht: Wohl jeder hat zumindest schon mal daran gedacht, bereits vorhandene Texte aus öffentlich zugänglichen Quellen zu „übernehmen“, ohne sie ausdrücklich entsprechend zu kennzeichnen. Wie praktisch wäre das ein Onlinedienst, der Texte auf Knopfdruck – na ja, umformuliert? The next big thing? 😉

GuttenPlat: Online nach Plagiaten fahnden

Prominent zu sein ist zuweilen kein Spaß. Wäre Theodor von Guttenberg nicht zufällig Bundespolitiker, würde sich die Öffentlichkeit wohl kaum für seine Dissertation interessieren. Doch so untersucht die Online-Community die Dissertation von Verteidungsminister von Guttenberg genüsslich Seite für Seite.

SCHIEB+ Immer bestens informiert


Scroll to Top