Beiträge

OS X-Version und Systemdetails im Terminal herausfinden

Oft ist es nützlich, genau zu wissen, welche Version von OS X auf dem eigenen Mac installiert ist. Zwar lassen sich einige Details herausfinden, indem Sie auf das Apfel-Logo klicken und dann zur Seite „Über diesen Mac“ schalten. Mit dem…
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

Festplatten-Datei von VirtualBox nachträglich vergrößern

Ein PC in einem anderen PC, virtuell – das machen VIrtualisierungs-Apps möglich. Eine beliebte Software für diesen Zweck ist VirtualBox von Oracle. Ein Problem haben Sie allerdings, wenn Sie beim Einrichten des virtuellen Computers die Größe…
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

OS X-Anmelde-Seite: System-Infos auf einen Blick anzeigen

Die Anmeldeseite des Apple-Betriebssystems Mac OS gibt sich von Haus aus nicht sehr informativ. Neben dem prominenten Apfel-Logo finden sich nur 2 Textfelder für Benutzer und Kennwort. Ganz dezent oben rechts wird die aktuelle Uhrzeit eingeblendet.…
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

Mac OS-Anmeldeseite: Sprachformat der Uhrzeit einstellen

Mac OS verrät Ihnen auf Anhieb, wie viel Uhr es gerade ist – selbst dann, wenn Sie gerade nicht angemeldet sind oder der Mac gesperrt ist. Denn oben rechts auf der Anmeldeseite wird die Systemzeit angezeigt. Sie möchten das Format der Uhrzeit…
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

openSUSE: Probleme mit externen NTFS-Laufwerken beheben

Damit wichtige Dateien und Dokumente, die immer wieder benötigt werden, stets zur Hand sind, nutzen viele Anwender externe Festplatten. Auch wer auf seinem Computer mehrere Systeme parallel nutzt - zum Beispiel Windows und openSuSE - kann seine Dateien so bequem von einem System zum anderen transferieren. Allerdings erkennt openSUSE externe Laufwerke manchmal nicht oder kann sie nicht laden. Schuld ist in diesem Fall meist das Dateisystem NTFS.
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

Sicheres Anmelden bei Linux und Git: Neues SSH-Schlüssel-Paar anlegen

Anmelden mit Benutzernamen und Kennwort ist immer noch weit verbreitet. Wer sich über das Internet bei einem Linux-Server anmeldet, kann und sollte dafür aber lieber auf ein Schlüsselpaar zugreifen. Dabei wird eine Nachricht mithilfe Ihres privaten Schlüssels, den nur Sie kennen, verschlüsselt. Der Server kann anhand Ihres öffentlichen Schlüssels erkennen, dass es sich um Sie handelt, und erlaubt dann die Anmeldung.
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

Fenster des Mac OS-Terminals beim Beenden schließen

Administrations-Aufgaben lassen sich in Mac OS manchmal leichter im Terminal ausführen. Etwas ärgerlich allerdings, dass das schwarze Terminal-Fenster nach Beenden der Sitzung immer offen bleibt und manuell geschlossen werden muss. Wer sich - wie in Windows - wünscht, dass sich das Shell-Fenster nach Eingabe von "exit" oder "logout" automatisch schließt, kann das einstellen.
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

Ubuntu Oneiric Ocelot: Vor dem Löschen von Dateien und Ordnern nachfragen

Sie verwenden oft die Kommandokonsole (das Terminal) in Ubuntu? Vielleicht haben Sie schon festgestellt: Es gibt kein Zurück, nachdem Sie beim Löschbefehl "rm" die Eingabetaste gedrückt haben. Der Befehl ist gefährlich, keine Frage. Denn er kann ohne Weiteres die Arbeit eines ganzen Tages oder mehr löschen.
Mac OS X: Terminal beim Beenden schließen

Mac OS X: Einen hängenden Mac-Rechner über das Terminal neu starten

Wenn der Mac hängen bleibt, greifen viele Anwender zum Ein-/Ausschaltknopf und halten ihn mehrere Sekunden lang gedrückt. So viel rohe Gewalt ist nicht immer erforderlich. Meist lassen sich hängende Mac-Rechner auch auf sanfte Art neu starten.