Beiträge

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…

„Flurry“ als Bildschirm-Schoner für die OSX-Anmelde-Seite festlegen

Wenn Sie einen Screensaver in Ihrem Mac-Benutzerkonto einstellen, gilt dieser nur, während Sie eingeloggt sind. Wie legen Sie einen Bildschirmschoner fest, der auf der OSX-Anmeldeseite abgespielt wird?

Kommando-Zeile im Linux-Terminal farbig hervorheben

Im Terminal erscheint der Name des aktuellen Benutzers und Ordners, der sogenannte Prompt. Diese Statusangaben lassen sich zur besseren Unterscheidung in der Bash-Shell auch farblich hervorheben.

Linux und Mac: Dateien auf der Kommando-Zeile herunterladen

Zum Downloaden von Dateien aus dem Web brauchen Sie nicht unbedingt einen Browser. Im Terminal klappt das Herunterladen genauso gut. Wie gehen Sie vor, und was ist dafür nötig?

Wie lange sollen Mitteilungs-Fenster in OSX angezeigt werden?

Wenn OSX Ihnen etwas Wichtiges (oder Unwichtiges…) mitzuteilen hat, sehen Sie oben rechts ein kleines Mitteilungsfenster. Nach ein paar Sekunden verschwinden diese Fenster automatisch wieder. Die Standard-Anzeigedauer ist Ihnen zu lang – oder zu kurz? Man kann sie auch selbst konfigurieren.

Ubuntu-Live-CD: Wie lautet das Root-Kennwort?

Um das Linux-System Ubuntu auszuprobieren, eignet sich eine Live-CD am besten. Manche Befehle, zum Beispiel im Terminal, fragen aber nach dem Root-Kennwort. Welches Kennwort geben Sie dann ein?

Schnee im OSX-Terminal-Fenster rieseln lassen

Draußen fällt der erste Schnee, warum nicht auch in Ihrem Mac? Zum Beispiel im Terminal. Wir zeigen, wie Sie Schneefall im OSX-Terminalfenster simulieren.

OSX Mavericks: So erstellen Sie einen USB-Installations-Stick

Das Update auf OSX Mavericks lässt sich direkt mit dem Mac App Store installieren. Müssen Sie mehrere Macs aktualisieren, ist der Download mehrmals fällig – und das kann dauern. Besser, Sie installieren das System direkt von einem USB-Stick.

Linux: Download-Geschwindigkeit per Terminal testen

Meist beinhaltet Ihr Internet-Tarif auch eine Zusage über eine bestimmte Geschwindigkeit. Um festzustellen, ob Ihr Anschluss tatsächlich so schnell Daten überträgt wie versprochen, messen Sie den Datendurchsatz selbst. Linux-Nutzer können mit Bordmitteln einen Speedtest machen.

Linux-Shell: Datei-System der geladenen Laufwerke ermitteln

Die Auswahl von Dateisystem in Windows ist überschaubar: NTFS, FAT32 und vielleicht noch exFAT. In Linux-Systemen werden mehr Partitionsarten genutzt. Welches Dateisystem Ihre Laufwerke haben, ermitteln Sie mit einem einfachen Shell-Befehl.

OSX: Dateien und Ordner mit dem Terminal sicher löschen

Sie müssen eine oder mehrere Dateien, oder einen ganzen Ordner, sicher löschen, damit die Daten auf keinen Fall wiederhergestellt werden können? Mit dem OSX-Terminal klappt das sehr leicht. Doch Achtung: Sicher gelöschte Dateien sind wirklich auf keinen Fall wiederherstellbar.

Mountain Lion: App-Zugriff auf persönliche Daten per Terminal einschränken

Sie haben einer App versehentlich Zugriff auf Daten wie die Kontaktliste oder den aktuellen Ort gestattet? Um wieder genau festzulegen, welche Apps auf bestimmte Daten zugreifen dürfen, können Sie in OSX Mountain Lion (10.8) und neuer auch das Terminal verwenden.

OSX: Screen-Shots immer in festgelegtem Ordner ablegen

Nervt es Sie, dass Bildschirmfotos, die Sie an Ihrem Apple-Computer anlegen, immer automatisch auf dem Desktop abgespeichert werden? Dafür gibt es eine einfache Lösung: Legen Sie einen Ordner extra für Screenshots an, und sagen Sie OSX, dass neue Fotos dort abgelegt werden sollen.

Web-Freigabe in OSX Mountain Lion wieder aktivieren

Mit den Freigabediensten von OSX geben Sie verschiedene Inhalte Ihres Macs für andere frei, zum Beispiel Ihren Bildschirm oder Dateien. Bisher war auch immer ein Webserver enthalten, über den Sie eigene Webseiten im Internet hosten konnten. Diese Funktion wurde jedoch aus den Systemeinstellungen von OSX 10.8 Mountain Lion entfernt. Scheinbar.

Linux und OSX: So löschen Sie die Liste bereits eingegebener Terminal-Befehle

Wenn Sie die Kommandozeile häufig verwenden, finden Sie den Verlauf von zuvor verwendeten Befehlen sicher nützlich. Manchmal ist es aber auch sinnvoll, diese Liste von eingegebenen Kommandos komplett zu entfernen, sei es aus Datenschutz- oder Sicherheits-Gründen.

Tasten-Kürzel für das Terminal in Ubuntu Linux

Sowohl fortgeschrittene Windows- als auch Linux-Nutzer greifen gern zur Kommandozeile, auch Terminal genannt, um Befehle auszuführen. Noch bequemer lässt sich das Terminal bedienen, wenn Sie die passenden Tastenkombinationen kennen. Hier eine Übersicht über praktische Tastenkürzel für das Ubuntu-Terminal.

OS X: Dateien finden im Terminal

Auf einem Mac fällt das Suchen einer bestimmten Datei normalerweise leicht – mit Spotlight geht es auch schnell. Manchmal funktioniert Spotlight aber nicht wie gewünscht. Oder Sie brauchen mehr Einstell-Möglichkeiten. Dafür kann dann das Terminal zum Einsatz kommen.

Name des aktuellen Linux-Users herausfinden im Terminal

Manche Linux-Kommandozeilen zeigen vor der Schreibmarke den Namen des jeweils eingeloggten Benutzers an. Bei Ihrem Terminal klappt das nicht? Wenn Sie dennoch wissen wollen (oder müssen), welchen Nutzernamen Sie zum Einloggen verwendet haben, hilft ein einfacher Befehl.

Text-Ausgabe von Konsolen-Programmen seitenweise anzeigen

Manche Befehle in der Kommandozeile, in Windows Eingabeaufforderung genannt, erzeugen sehr viel Ausgabe. Die Bildschirmanzeige scrollt dann so schnell nach oben, dass Sie den Anfang gar nicht mehr lesen können. Mit einem Trick lassen Sie sich…

Anzeige des Linux-Terminals leeren

Sie haben einige Befehle im Linux-Terminalfenster ausgeführt und wollen jetzt die Übersicht wiederhaben, indem Sie die vorhandenen Ausgaben entfernen? Nichts leichter als das.

Gesamten Ordner samt Inhalt komprimieren im Unix-Terminal

Wer Daten über das Netzwerk von einem Computer zum anderen übertragen muss, ist froh, wenn der Transfer nicht länger als nötig braucht. Deswegen können Sie die Daten vor der Übertragung komprimieren. Sinnvoll ist das auch dann, wenn einer…