Beiträge

Windows herunterfahren per Timer

Wer einen längeren Download aktiv hat, aber gerne ins Bett will, möchte den PC sicher nicht die ganze Nacht eingeschaltet lassen. Oder man konvertiert einen Film und will, dass der Computer nach einer gewissen Zeit herunterfährt – weil man vielleicht längere Zeit nicht zu Hause ist.

Autotimer stoppt effektive Arbeitszeit an einem Projekt

Wer viel am Computer arbeitet, hat oft mit verschiedenen Projekten und Arbeitsschritten gleichzeitig zu tun. Wem es schwerfällt, den Überblick darüber zu behalten, wie lange man eigentlich an welchem Projekt gesessen hat, kann sich Hilfe…

PC wachhalten

Wird ein Windows-PC längere Zeit nicht benutzt, schaltet sich das System automatisch in den Ruhezustand. Der soll verhindern, dass zu viel Energie verbraucht wird. Das Problem: Längst nicht jedes Programm ist kompatibel mit diesen Energie-Funktionen.

iPhone: Musik nach einer Weile automatisch stoppen

Manche Leute können mit Musik besser einschlafen. Das Problem: Das Gerät spielt auch nach dem Einschlafen weiter. Besser, man aktiviert den Sleep-Timer, der die Musik nach einer festgelegten Zeitspanne automatisch stoppt.

Count-Down-Timer in iOS per Siri steuern

Ob Sie auf den Start Ihrer Lieblingsserie im Fernsehen warten oder darauf, dass der Kuchen im Ofen fertig ist – immer ist ein Countdown hilfreich, der Sie im richtigen Moment benachrichtigt. Diese Funktion ist beim iPhone und iPad schon eingebaut, und mit Siri leicht zu benutzen.

Google kann nicht nur suchen – sondern auch zählen

Der Schwarztee, das perfekt gegarte Ei – viele Tätigkeiten wollen genau getimt werden. Wer gerade keine Eieruhr zur Hand hat, aber PC oder Notebook eingeschaltet sind, nutzt einfach Google. Denn die Suchmaschine kann auch als Timer fungieren.

Rechner zeit-gesteuert herunter fahren

Bei Downloads oder anderen zeitintensiven Anwendungen laufen Rechner oft stundenlang durch - auch nachdem der Download längst abgeschlossen ist. Das muss nicht sein. Um Strom zu sparen, lässt sich der Rechner zeit- oder ereignisgesteuert herunterfahren. Zwar nicht mit Bordmitteln, aber mit dem Gratisprogramm “WinTimeKill”.