Beiträge

Erfolg im eCommerce: Kein Wunder, sondern planbar

Wer möchte nicht mit einem eigenen Online-Handel nebenbei ein bisschen Geld verdienen oder sich gar gleich selbstständig machen? Das geht durchaus - man sollte allerdings ein paar Dinge beachten. Ein paar Basics.

Kritik, Krawatten, Lampenfieber: Tipps von Herrn Tutorial

Für manche ist er «YouTubes Anti-Pickel-Star», für andere längst wie ein treuer Freund, der immer gute Ratschläge auf Lager hat. Sami Slimani selber nennt sich "Herr Tutorial". Er betreibt einen überaus erfolgreichen Youtube-Channel. Dort erklärt der quirlige Meister für Alltagsfragen beispielsweise, wie man sich vernünftig eine Krawatte bindet (den Windsor-Knoten einfach oder doppelt oder halb) oder wie er sich am Wochenende für Party und Piste stylt. Hauptzielgruppe: Gleichaltrige, die knackige Tipps brauchen, wie sie Fettnäpfchen, Körbe und andere Lebensfallen vermeiden.

Es muss nicht immer Apple sein: Alternativen zur iWelt

Immer mehr Konsumenten suchen nach Alternativen zu Apple, denn nicht jeder will in der Masse untergehen oder sich von Apple alles diktieren lassen. Beim neuesten Produkt, dem iPad, ist es noch etwas schwierig, Alternativen zu finden. Denn Apple hat mit dem iPad zweifellos eine neue Gerätegattung auf den Markt gebracht. Zwar haben bereits diverse Hersteller Geräte angekündigt, die dem iPad Paroli bieten sollen – doch verfügbar ist bislang kaum eins davon.

Mozilla Firefox: Jede Menge Zusatzinfos in der Sidebar

In der Sidebar des Firefox-Browser ist nicht viel los. Lediglich die Lesezeichen und die Chronik sind über den Befehl "Ansicht | Sidebar" erreichbar. Zum wahren Alleskönner wird die Seitenleiste, sobald das Gratis-Add-On "All-in-One Sidebar" zum Einsatz kommt.

Mozilla Firefox: Suchen ohne Meldungstöne

Ist im Dialogfenster "Extras | Einstellungen | Erweitert | Allgemein" das Kontrollkästchen "Suche bereits beim Eintippen starten" angekreuzt, ist das Durchsuchen von Webseiten besonders einfach. Durch direktes Eintippen werden Webseiten sofort durchforstet. Taucht der Suchbegriff nicht auf, ertönen mitunter jedoch nervige Piepstöne – die sich zum Glück abstellen lassen.

Facebook mobil: Die schlanke Version für unterwegs

Facebook-Fans möchten sich nicht nur vom heimischen Rechner aus ins soziale Netzwerk einklinken. Auch unterwegs möchte man neue Beiträge verfassen oder mit Freunden plaudern. Auf mobilen Geräten mit geringer Bildschirmauflösung ist das nicht immer eine Freude. Die Facebook-Webseite ist für Auflösungen ab 1.024 Pixel Breite ausgelegt. Der Clou: Für kleinere Displays gibt's eine Miniversion.

Nokia & O2: Daten mit dem O2 Communication Center synchronisieren

Bei Terminen und Adressen herrscht oft ein Wirrwarr. Adressen sind auf dem Handy aktuell, Termine nur auf dem PC. Warum nicht alles auf beiden Geräten aktuell halten? Mit Synchronisierungsdiensten wie dem O2 Communication Center ganz einfach.

IE Tab für Chrome: Den Internet Explorer in Chrome integrieren

Leider gibt's noch immer Webseiten, die für den Internet Explorer optimiert sind und nur damit vernünftig laufen. Unverständlich, da der IE schon lange nicht mehr der beliebteste Browser ist. Wer auf Google Chrome umgestiegen ist und IE-optimierte Seiten aufrufen möchte, muss jetzt nicht mehr wechseln. Der Internet Explorer wird einfach in Chrome integriert.

Digitalfotos und Alben verstecken

Fotos werden gerne auf USB-Sticks kopiert, um sie Freunden und Bekannten zu zeigen. Dabei ist klar: Wer den Stick in die Hände bekommt, kann ungeniert alle Fotos betrachten oder kopieren. Soll nicht jeder auf die Digitalfotos zugreifen können, empfiehlt sich das "Privacy Photo Album". Damit lassen sich Fotos vor neugierigen Blicken verstecken.

Microsoft PowerPoint: Mit den Maustasten blättern

Eine Funkmaus ist bei Präsentationen eine feine Sache. Ohne am Rechner stehen zu müssen, lässt sich mit der linken Maustaste die nächste Folie einblenden. Zurück geht’s per Maus leider nicht. Wer auch per Tastenklick zurückblättern möchte - etwa mit der rechten Maustaste -, sollte folgenden Tipp beachten.

Bilder bearbeiten im Netz

Was Photoshop, Picasa und Co. für den heimischen Computer sind, das gibt es auch für unterwegs. Komplizierte Bedienung, erforderliche Browser-Plugins oder USB-Sticks, die man dabei haben sollte? Weit gefehlt: im Netz geht es meist schneller und einfacher. Denn findige Programmierer haben kostenlose Webdienste entwickelt, mit denen das Bearbeiten von Fotos und anderen Bilddateien kinderleicht ist.

Buchbesprechung: Geheimakte Windows Vista

Wer die Tipps-und-Tricks-Strecken in Computermagazinen liest, kennt bereits einen Großteil des Inhaltes von "Geheimakte Windows Vista". An die originelle Aufmachung des Buches reichen CHIP, Computerbild und Co. allerdings nicht heran. Das ist denn auch das Highlight des Werkes von Dennis G.

50 Hammertipps Word

Jetzt können alle Word-Benutzer aufatmen: Meine derzeit 50 besten Tipps und Tricks rund um die beliebte Textverarbeitung Microsoft Word. Versteckte Funktionen, undokumentierte Abkürzungen und bewährte Insidertipps. So holen Sie mehr aus Word heraus und erreichen schneller bessere Ergebnisse.