Vorsicht bei Speditionsversand und ebay Kleinanzeigen

Es klingt so gut: Kaum ist das alte Fahrrad zum Verkauf online, da meldet sich ein Interessent: Sofortige Zahlung, Abholung per Spedition bietet er an. Vorsicht: Meist ist das ein Betrugsversuch!

eBay selbst hat lange auf ein eigenes Zahlungssystem umgestellt. Die Käufer zahlen an eBay, eBay leitet die Zahlung an den Verkäufer weiter. Das mag auf der einen Seite an einem gewissen Kontrollzwang von eBay selbst liegen, schützt aber auch Käufer und Verkäufer gleichermaßen. eBay steht als Zwischenstation auch für die Echtheit der Zahlungsvorgänge ein.

, Vorsicht bei Speditionsversand und ebay Kleinanzeigen

Anders sieht es bei eBay Kleinanzeigen aus: Käufer und Verkäufer kommunizieren direkt miteinander, unkontrolliert und offen für Betrugsmaschen. So sind Account-Übernahmen nicht selten, und auch der Zahlungsvorgang wird angegriffen.

Käufer – in den meisten bekannten Fällen vom Profilbild her junge, gut aussehende Frauen – melden sich per WhatsApp und bieten an, die sperrige Ware sofort zu bezahlen und dann von einer Spedition abholen zu lassen. Weil sie weiter weg wohnen, keine Transportmöglichkeit haben. Danach gibt es verschiedene Vorgehensmodelle:

Ihr sollt die IBAN schicken, damit die Überweisung erfolgen kann. Kurze Zeit später kommt dann eine Bestätigung „Deiner Bank“, dass der Betrag eingegangen sei. Diese Bestätigung ist gefaked, aus der IBAN lässt sich ja die Bank auslesen und einfach eine vermeintlich echte E-Mail fälschen. Die so erbeuteten IBANs werden verkauft oder missbräuchlich genutzt, die Ware schnell von einer vermeintlichen Spedition abgeholt. Eine weitere Vorgehensweise: Die Bestätigung enthält einen so hohen Betrag, der Käufer bittet um Rücküberweisung der Differenz.

Befolgt immer die einfache Regel: Erst das Geld (in der Hand oder selbst überprüft auf dem Konto), dann die Ware!

, Vorsicht bei Speditionsversand und ebay Kleinanzeigen

SCHIEB+ Immer bestens informiert

Schieb+ Tarife
Nach oben scrollen