Windows 7, Vista, XP: Die Systemwiederherstellung abschalten

Die Systemwiederherstellung sorgt dafür, dass im Notfall der Rechner wieder in einen früheren funktionierenden Systemzustand versetzt werden kann. Eigentlich eine praktische Sache. Allerdings schlucken die gespeicherten Systemzustände eine Menge Platz auf der Platte. Wer den Rechner sowieso mit Backup- oder Image-Programme sichert, kann die Systemwiederherstellung komplett abschalten.

Hierzu in der der Systemsteuerung in den Bereich „System und Wartung/Sicherheit | System | Computerschutz“ (bei Windows XP „System | Systemwiederherstellung“) wechseln. Anschließend auf „Konfigurieren“ klicken und die Einstellung „Computerschutz deaktivieren“ bzw. „Systemwiederherstellung deaktivieren“ wählen. Ab sofort werden keine Wiederherstellungspunkte mehr angelegt. Wichtig: Die Platzspar-Maßnahme sollte nur durchgeführt werden, wenn der Rechner auf andere Weise gesichert wird.

Übrigens: Wer den Rettungsanker nicht vollständig abschalten aber trotzdem Platz sparen möchte, kann auch nur die alten Wiederherstellungspunkte löschen und den jeweils aktuellen behalten. Wie das geht, steht im Tipp „Datenträgerbereinigung“ (https://www.schieb.de/datentraegerbereinigung).

SCHIEB+ Immer bestens informiert

Schieb+ Tarife
Nach oben scrollen