Windows Vista: Defekte Sidebar reparieren

Hoppla: Bei Windows Vista verschwindet mitunter die Sidebar und lässt sich auch mit den Befehlen aus dem Startmenü oder einem Neustart nicht wiederbeleben. Zum Glück lässt sich mit folgenden Schritten die defekte Sidebar wieder reparieren.

So geht’s: Mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich des Desktops klicken und den Befehl „Neu | Textdokument“ aufrufen. Die neu erstellte Textdatei doppelt anklicken und folgende Befehlszeilen eingeben:

taskkill /f /im sidebar.exe
cd „%ProgramFiles%\Windows Sidebar\“
regsvr32 -u sbdrop.dll
regsvr32 -u wlsrvc.dll
regsvr32 atl.dll
regsvr32 sbdrop.dll
regsvr32 wlsrvc.dll

Die Textdatei speichern und den Editor schließen. Die Textdatei mit der rechten Maustaste anklicken und mit dem Befehl „Umbenennen“ die Dateikennung „.txt“ in „.cmd“ ändern. Sollte die Dateikennung „.txt“ nicht sichtbar sein, muss zuerst im Explorer der Befehl „Organisieren | Ordner- und Suchoptionen“ aufgerufen und im Register „Ansicht“ die Option „Erweiterung bei bekannten Dateitypen ausblenden“ aktiviert werden.

Anschließend mit der rechten Maustaste auf die Textdatei (mit der neuen Kennung „.cmd“ am Ende) klicken und den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen. Den Sicherheitshinweis per Klick auf „Ausführen“ bestätigen. Die defekte Sidebar wird daraufhin repariert und lässt sich danach wieder normal starten. Die Textdatei ist nicht mehr notwendig und kann gelöscht werden.

SCHIEB+ Immer bestens informiert

Schieb+ Tarife
Nach oben scrollen