schieb.de > Tipps > Internet anonym: Den DNS-Cache löschen

Internet anonym: Den DNS-Cache löschen

17.09.2011 | Von Mirko Müller

Tipps

Wer glaubt, mit dem Inkognito-Modus oder anonymen Surfmodus kein Surfspuren zu hinterlassen, irrt sich. Denn selbst wenn der Browser keine Cookies und keinen Verlauf speichert, können andere Nutzer anhand des DNS-Caches genau sehen, welche Seiten besucht wurden. Wer wirklich alle Spuren verwischen möchte, sollte auch den DNS-Cache löschen.

Bei jedem Seitenaufruf – egal ob mit oder ohne Inkognito-Modus – wird die aufgerufene Adresse in den DNS-Cache des Rechners abgelegt. Im DNS-System werden die eingegebenen Klarnamen-Adressen wie www.schieb.de in IP-Nummern umgewandelt.

Um die DNS-Spuren anzuzeigen, mit [Windows-Taste][R] und dem Befehl “cmd” die Eingabeaufforderung öffnen. Hier den folgenden Befehl eingeben:

ipconfig /displaydns

Vollständig geleert wird der DNS-Cache mit dem Befehl:

ipconfig /flushdns

Ob’s geklappt hat, verrät der erneute Aufruf des Befehls “ipconfig /displaydns”.

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail
  • Tumblr
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • XING

Jetzt Newsletter abonnieren

* Nichts mehr von schieb.de verpassen
* Exklusive Extras wie Audios, Videos und eBooks
* Kostenloses eBook "PC Tuning" direkt zum Download
* und viele andere Vorteile...


Ja, ich will den Newsletter haben...


3 Kommentare to “Internet anonym: Den DNS-Cache löschen”

  1. Mirko Müller meint:

    Das darf nicht sein. Nach dem Löschen muss die Meldung “Der DNS-Auflösungscache konnte nicht angezeigt werden” erscheinen. Was steht denn bei Ihnen noch drin? Das gleiche wie vor dem Aufruf des Löschbefehls?

  2. ralfd meint:

    Hallo,

    unter win7 scheint der Löschbefehl nicht zu funktionieren. Der Cacheinhalt wird nach dem Löschvorgang weiterhin angezeigt.

  3. pcdoc meint:

    Der Cache-Inhalt wird angezeigt, aber mit unterschiedlichen Ergebnissen! Der Löschbefehl funktioniert nicht!

Kommentieren